1. Mannschaft - TV Kotthausen TT

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1. Mannschaft

 

Spielserie 2018/19 Landesliga 6

Spielplan Serie 2018/19

Ansprechpartner der 1. Herren im Spielbetrieb 2018/19 ist Dietmar Schlottner, Mobil 0160/93858048, Festnetz 02264/286221 oder per Mail schlotti_klari@web.de.

Vor dem Start

Eine schwierige Spielzeit steht für unsere 1. TT-Herren an. In der letzten Serie nur hauchdünn den Verbandsligaaufstieg verpasst, jetzt das ganze Spiel von vorne.
In der Aufstellung hat sich wenig getan, H. v. Lepel rückt ins obere Paarkreuz und tauscht den Platz mit Teamchef D. Schlottner. F. Schmidt bleibt die Nr. 1 des TVK, T. Kluge (Brett 4), D. Müller (5), T. Blumberg (6) und M. Schumacher (7) behalten ihre Positionen aus der abgelaufenen Spielzeit. Unsere 1. Herren sind in der Landesliga 6 nicht mehr einziger Vertreter Oberbergs, der TT-Reserve des TTC Lantenbach als Aufsteiger hält als 2. TT-Verein die Fahnen für Oberberg hoch.

TTC Hagen II - TV Kotthausen  0:9

Sportliche Farce bei Hagens Tischtennisreserve - Gastgeber nur mit Rumpftruppe am Start - Völlig einseitige Partie endete nach nur 80 Minuten

Mit einem 9:0-Kantersieg im Gepäck kehrten unsere Landesligaherren vom Gastspiel bei TTC Hagen II zurück: „Es war fast eine Kopie der letztjährigen Partie“, ärgerte sich Kotthausens Teamsprecher Dietmar Schlottner über eine sportliche Farce, die nach exakt 80 Minuten mit der Höchststrafe für die Hausherren entschieden war. Der gastgebende TTC II hatte nicht zum ersten Mal in der Serie umfangreich Ersatz zu stellen im Hagener Verbandsligateam und trat mit dem an Position 8 gemeldeten Thorsten Hödtke als Spitzenmann an. Folgerichtig gelang in der gesamten Partie nur ein einziger Satzgewinn: „Für unser Spiel- und Satzverhältnis im Dreikampf an der Tabellenspitze soll uns das Ergebnis recht sein, aber die sportliche Fairness leidet doch heftig durch solche Personalquerelen“, hieß es beim Gast aus Oberberg.

Spielstatistik Click TT   - Spieltagsergebnisse und Tabelle

TV Kotthausen - TTC Lantenbach II 9:7

Überraschendes 9:7 im Landesliga-Schlager gegen Lantenbach -  Spektakuläres Comeback nach 5:7-Rückstand

Mit einer Überraschung endete das Schlagerspiel zwischen dem TV Kotthausen und dem TTC Lantenbach II:  unsere Jungs besiegen in einem hoch-dramatischen Landesligaderby nach fast 4 Stunden das favorisierte Sextett von der Aggertalsperre mit 9:7 und rücken damit auf Platz 2 in der Landesliga 6 vor. Die Gäste um Teamchef Marc Grümer reisten ohne ihr etatmäßiges Brett 4 Patrick Berger an, für ihn sprang Karl-Heinz Gardeweg in die Bresche. Dennoch durfte das Gäste-Sextett als leicht favorisiert gelten, verpasste aber durch klare Nachteile im unteren Paarkreuz ein besseres Resultat. Die ersten Minuspunkte in der laufenden Spielserie (8:2)  lassen das Team auf Tabellenplatz 3 abrutschen.
Dabei schien Lantenbach lange Zeit seiner Favoritenstellung gerecht werden zu können, führte 3:1, 5:2 und 7:5 – stand am Ende aber gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Gastgebermannschaft mit leeren Händen da.
Die bessere Startphase erwischte das Grümerteam mit einer 2:1-Führung nach den Eingangsdoppeln. Markus Müller/Thomas Reckers glichen zunächst das deutliche 1:3 von Jörg Stöck/Karl-Heinz Gardeweg gegen das Doppel 1 der Hausherren,  Dietmar Schlottner/Tobias Kluge, aus, ein erster Dämpfer für den TVK dann das 2:3 von Holger v. Lepel/Dominik Müller gegen David Löwen/Marc Grümer. Im oberen Paarkreuz eine ausgeglichene Punktebilanz (2:2), auf Seiten des TTC kassierte Jörg Stöck zwei Niederlagen, Markus Müller sorgte mit zwei souveränen Auftritten für den Ausgleich. Umkämpft die Mitte, in der Kotthausens Teamchef Dietmar Schlottner gegen T. Reckers in Durchgang 4 bei 6:1-Führung eine gute Siegchance verpasste – in der Endabrechnung gelang dem TVK nur ein Zähler durch Tobias Kluges 3:1-Erfolg gegen David Löwen. Der allerdings zu einem psychologisch ungemein wichtigen Zeitpunkt (6:7). Denn danach trumpften unten bei den Hausherren D. Müller und M. Schumacher mit ihrem jeweils 2. Sieg erneut auf und sorgten für die erstmalige Führung für den TVK überhaupt. (8:7) Unter dem großen Jubel der lautstarken Fans machten dann Dietmar Schlottner/Tobias Kluge gegen Markus Müller/Thomas Reckers den 9:7-Sieg der Heimmannschaft perfekt. Schade, dass in dem hochklassigen 5-Satz-Match ein umstrittener Punkt in der Endphase dem bis dahin fairen und spannenden Derby einen abschließenden Missklang bescherte.

 


TTF Schwelm - TV Kotthausen  2:9

Ungefährdeter Sieg beim Tabellenschlusslicht - Bei den Doppeln läuft es nicht rund - Schlottner Junior punktet auch beim 2. Einsatz - Am Samstag kommt Spitzenreiter Lantenbach zum Derby

Kein echter Prüfstein war Tabellenschlusslicht TTF Schwelm für Kotthausens TT-Herren in der Landesliga 6. Am Ende einer nur in der Anfangsphase offenen, ansonsten aber einseitigen Partie, durfte sich der TVK über zwei "Pflichtpunkte" freuen. Mit 7:1-Zählern rückte das Schlottner-Team punkt- und spielgleich mit dem TTC Altena II auf Platz 2 vor, noch ohne jeden Punktverlust ist Aufsteiger TTC Lantenbach. "Es ist angerichtet für ein hoffentlich spannendes Derby am kommenden Wochenende in Kotthausen", freute sich Teamchef Dietmar Schlottner stellvertretend für seine Mannschaft.
Der TVK musste in Schwelm kurzfristig mit Ersatz antreten, da unten weder Tim Blumberg noch Michael Schumacher zur Verfügung standen. Nach der erfolgreichen Premiere zum Saisonstart in Hagen rückte Markus Schlottner erneut in die 1. Herren auf - und überzeugte ein zweites Mal.

Doch von vorne. Die Startphase verlief so gar nicht nach dem Geschmack des TVK. F. Schmidt/M. Schlottner unterlagen chancenlos gegen das Doppel 1 der Hausherren, nebenan vergaßen D. Schlottner/T. Kluge, sich gegen Kruse/Troschka für eine kämpferisch gute Partie zu belohnen (2:3). "Unsere Doppel laufen noch längst nicht rund, in dieser Spielzeit tun wir uns merklich schwerer als in der abgelaufenen Spielzeit", kommentierte Teamsprecher D. Schlottner den Fehlstart in Schwelm und die bisherige 7:8-Bilanz bei den Doppeln. "Keine Frage, gegen Lantenbach am kommenden Wochenende müssen wir das besser hinkriegen.“ Den einzigen Doppelerfolg für den TVK verbuchten H.v. Lepel/D. Müller - mit einem 1:2- Rückstand ging es in die Einzelpartien. Gegen Schwelms Spitzenbrett A. Selimovic steuerte H.v. Lepel nach einer 2:0-Satzführung auf einen scheinbar glatten Sieg zu, verlor dann aber den Faden und musste den Satzausgleich hinnehmen. Mit 11:8 machte der Kotthausener am Ende aber doch den Sack zu zum 2:2-Ausgleich.

Damit hatten die Gastgeber bereits ihr Pulver verschossen, es entwickelte sich ein insgesamt einseitiges Match, bei dem die Gastgeber als Ausbeute lediglich noch zwei Satzgewinne für sich verbuchen konnten. H. v. Lepel mit seinem zweiten Einzelsieg beendete das Match. "Am kommenden Wochenende wird das ein total anderes Kaliber", ahnt man beim TVK. "Da werden wir wohl über unsere Normalverhältnisse spielen müssen, um Lantenbach in Gefahr bringen zu können."

Spielstatistik Click TT      Ergebnisse vom Spieltag und Tabellenstand

 
 


TV Kotthausen - TTC Altena II  8:8


Dramatik pur im Spitzenmatch gegen den bärenstarken Aufsteiger -  Holpriger Fehlstart, gewaltiges Zwischengas und Matchball nach 8:7-Führung - 4 1/2 Stunden Hochspannung

Wer gekommen war, um sich die Spitzenbegegnung des Spieltages in Kotthausen anzuschauen, brauchte sein Kommen wahrlich nicht zu bereuen. Gutes Training fürs Nervenkostüm war es allemal, was die Kontrahenten boten: 6 Partien gingen über den Entscheidungssatz, schiedlich friedlich 3:3 die Bilanz bei den engen Vergleichen. Bereits in den Eingangsdoppeln machte der Aufsteiger aus der Bezirksliga Süd des TT-Bezirk Arnsberg  klar, dass mit ihm nicht gut Kirschenessen war. Das hatte zuvor bereits die hoch gehandelte Konkurrenz aus Siegen zu spüren bekommen (0:9). Kotthausen brachte - untypisch für die Oberberger - nur ein Doppel durch, ein bisschen Fehlstart war das schon. Schade, dass D. Schlottner/T. Kluge nach 2:0-Satzführung und vergebenen Siegchancen in Durchgang 4 gegen Kolawole/Scheffzik noch die Luft ausging (2:3) Und auch die Startphase in den Einzelvergleichen blieb schwierig. Denn Altena lief im Spitzenpaarkreuz mit O. Kolawole und D. Seidel mit zwei TTR-Schwergewichten auf (1960 bzw. 1930 Punkte) und F. Schmidt und H.v. Lepel hatten alle Hände voll zu tun, um erfolgreich Paroli bieten zu können. Keine Selbstverständlichkeit, dass am Ende eine ausgeglichene 2:2-Bilanz heraussprang. Altenas Spitzenbrett O. Kolawole kassierte 2 Niederlagen, gegen Seidel kämpfte sich F. Schmidt nach 0:2-Rückstand zurück ins Match, musste am Ende aber doch seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren.


 
 

Schwieriges Terrain hatten Teamchef D. Schlottner und T. Kluge in der Mitte zu beackern. Am Ende sicherte sich das Gästeduo A. Czedzak und L. Scheffzik eine 3:1-Bilanz, der einzige Siegpunkt für die Gastgeber ging auf das Konto von T. Kluge (gegen Czedzak 3:1), während D. Schlottner leer ausging, dabei aber gegen Czedzak mit 2:3 und 10:12 in der Verlängerung ausgesprochen knapp scheiterte.
Sehr stark präsentierten sich D. Müller und M. Schumacher im unteren Paarkreuz. Im Überkreuzvergleich mit den Altenaer Sänger-Brüdern Frank und Patrick punkteten beide nervenstark jeweils im 5. Satz, am Ende der Einzelbegegnungen drehten sie mit überzeugenden Siegen einen 6:7-Rückstand in eine 8:7-Führung für den TVK. Matchball damit für das Abschlussdoppel D. Schlottner/T. Kluge, doch nach zwei knappen 9:11-Durchgängen gegen Seidel/Czedzak war die Luft ein wenig raus. Über eine unterm Strich gerechte Punkteteilung durften sich am Ende beide Mannschaften freuen.

Spielstatistik Click TT     Spieltagsergebnisse und Tabelle

Spieltag 2:  TV Attendorn - TV Kotthausen 4:9

Umkämpftes Match bringt am Ende 2. Sieg - Bei 3 Siegen in der Mitte spielte auch Fortuna eine Rolle - Am kommenden Wochenende gegen Primus TTC Altena II

Ein mächtiges Stück Arbeit hatten Kotthausens Landesligaherren beim TV Attendorn zu verrichten, bevor nach 3 Stunden 40 Minuten Spielzeit ein 9:4 –Sieg feststand. „Es war das befürchtet enge Spiel, Attendorn hat uns alles abverlangt“, zeigte sich TVK-Teamsprecher Dietmar Schlottner erleichtert über den Auswärtserfolg. Bezeichnend für die Dramatik der Begegnung die abschließenden Partien im mittleren Paarkreuz. Sowohl Dietmar Schlottner als auch Tobias Kluge mussten nach 2:1-Satzführungen in den entscheidenden 5. Durchgang, Schlottner setzte sich am Ende mit 14:12 ebenso in der Verlängerung durch wie nebenan Kluge (13:11). „Wenn beide Spiele an Attendorn gehen, sind die auf 6:7 dran und alles ist wieder offen“, war man sich beim TVK durchaus bewusst, dass Fortuna an diesem Tag eine Oberbergerin war.  Punktgleich hinter Tabellenführer TTC Lantenbach II, der als Aufsteiger gleich Richtung Durchmarsch Position bezieht, belegt der TVK verlustpunktfrei (4:0) Platz 2 in der Konkurrenz. Schon jetzt darf man sich aufs Derby der beiden oberbergischen Vertreter in der Landesliga 6 am 13. Oktober freuen.  
Mit der erhofften 2:1-Führung im Rücken kam der TVK aus den Eingangsdoppeln.  Nicht auf der Rechnung hatte man dabei die 1:3-Niederlage von Holger v. Lepel/Dominik Müller gegen die Gastgeber-Paarung M. Selter/R. Eggers.  Jeweils ausgeglichen 1:1 spielten oben Fabian Schmidt und Holger v. Lepel, in der Mitte erkämpfte sich der TVK einen 3:1-Vorteil. Ein klares Übergewicht verbuchte Kotthausen im unteren Paarkreuz, wo Dominik Müller und Tim Blumberg in ihren Partien ungefährdete Siege einfuhren.

Spielstatistik Click TT              Spieltagsergebnisse und Tabellenstand

 
 


Landesliga 6: Auftakt Spielserie 2018/19


TT-Team Hagen - TV Kotthausen 4:9 - Souveräner Saisonauftakt in Hagen - Spitzenmann F. Schmidt musste kurzfristig passen - Schlottner junior legt überzeugendes Seniorendebüt hin

Einen gelungenen Saisonstart legten Kotthausens Landesligaherren hin. Auch ohne Spitzenbrett Fabian Schmidt, der kurzfristig passen musste, siegten die Oberberger auswärts bei TT-Team Hagen mit 9:4. „Obwohl es ein umkämpftes Match war, haben wir hier verdient beide Punkte mitnehmen können, und das ohne unsere Nr.1“, freute sich nach exakt drei Stunden Spielzeit TVK-Teamsprecher Dietmar Schlottner. Klare Vorteile erspielten sich das Marienheider Sextett in der Mitte und im unteren Paarkreuz. Tobias Kluge und Dominik Müller ließen an Position 3 und 4 nichts anbrennen und steuerten 4 Zähler zum Endresultat bei, an Brett 5 hatte Tim Blumberg leichtes Spiel gegen Emil Dykta (3:0).  Ein beeindruckendes Debüt in der Kotthausener 1. Mannschaft feierte Markus Schlottner als Ersatzmann aus der 2. Herrenmannschaft. Der 16-Jährige spielt  im TT-Nachwuchsbereich weiter für die Bergneustädter Schwalben, vertritt aber im Seniorenbereich seit dieser Spielrunde die Farben des TVK als Stammspieler in der 2. Mannschaft.  Zunächst war Schlottner Junior im Eingangsdoppel mit Tim Blumberg in einem Fünfsatzkrimi gegen Hagens Kombination Krüger/Schultz an der wichtigen 2:1-Führung beteiligt, im Einzel setzte er sich später gegen Hagens Brett 5 Marc Schultz sicher mit 3:1 durch. Das nötigte selbst dem ansonsten sehr kritischen Herrn Papa ein „bärenstark“ ab. Im oberen Paarkreuz unterstrichen die Hausherren ihre Stärke und ließen nur einen Gästeerfolg zu. Dietmar Schlottner blieb gegen Fabian Brandau chancenlos (0:3), gegen Lothar Gurtner kassierte der Kotthausener beim 2:3 Niederlage Nr.2.  Holger von Lepel, TVK-Spitzenmann in Hagen, ärgerte sich zunächst über verpasste Chancen im Doppel an der Seite von Dominik Müller (2:3 gegen Brandau/Gurtner nach 2:1-Satzführung), durfte am Ende aber mit einer ausgeglichenen Bilanz oben zufrieden von der Platte gehen.

 
 


Blick zurück >>> Spielberichte Saison 2017/18

Saisonabschluss 2017/18: TTV Neheim-Hüsten - TV Kotthausen 9:2

Glatte Niederlage in einem bedeutungslosen Spiel - Nur H.v. Lepel und D. Müller schaffen Einzelsiege

Eigentlich hatten die Saisonplaner ein tolles Händchen bewiesen. Letzter Spieltag, Erster gegen Dritter, was willst Du mehr? Nicht auf dem Plan für den TV Kotthausen hatte aber eine 5:9-Heimniederlage gegen Siegen gestanden, und deswegen wurde aus dem vermeintlichen Schlager zum Saisonende ein völlig bedeutungsloses Match, bei dem es neben den Gastgebern, die sich Meisterschaft und Aufstieg sicherten, nur einen Gewinner gab, die Mineralölindustrie. Denn 210 km Hin- und Rücktour hatten die 1. Herren abzureißen, um sich dann vor Ort mit 2:9 die 3. Saisonniederlage einzuhandeln. "Die Luft war einfach raus, und weil das so war, haben wir das Spiel wenigstens nutzen können, um unsere Doppel einmal komplett anders aufzustellen", was wenigstens neue Erkenntnisse gebracht und einen 0:3-Fehlstart zur Folge gehabt hätte. Ohne den allerletzten Biss reichte es dann meist nicht gegen die im klaren Feiermodus angetretenen Hausherren. Lediglich H. v. Lepel und D. Müller scherten aus der Serie von Einzelniederlagen aus und taten noch ein wenig für die Saisonbilanz. Bei den Doppeln stellten die Landesligaherren die Plätze 3 (D. Schlottner/T. Kluge) und 5 (H.v. Lepel/D. Müller) des Saisonklassements, im Einzel belegte Spitzenbrett F. Schmidt mit einer Bilanz von 23:15 Platz 10, dicht gefolgt von H.v. Lepel auf Platz 11, der im mittleren Paarkreuz mit 30:3 die beste Serie spielte.

Spielstatistik Click TT     Spieltagsergebnisse und Abschlusstabelle     Saisonrangliste Einzel    Saisonrangliste Doppel

TV Kotthausen - TuS Ferndorf 9:0

Pflichtsieg gegen Absteiger mit wenigen Höhepunkten - Thema Aufstiegsrunde ist abgehakt - Neheim-Hüsten punktet vorentscheidend in Wenden

Gegen den TuS Ferndorf gab's für unsere Landesligaherren wie im Hinspiel ein glattes 9:0, die Gäste konnten lediglich 6 Satzgewinne mit ins Siegerland nehmen. Knapper zu ging es lediglich in den Partien von Fabian Schmidt und Holger v. Lepel, und bei Tobias Kluge ging es beim 3:0 gegen Ferndorfs Brett 3 P. Flender in den beiden ersten Durchgängen sehr knapp zu. Gerade einmal 90 Minuten Spielzeit benötigten die 1. Herren im letzten Heimspiel der Serie, doch knapp 3 Stunden später waren auch die letzten rechnerischen Hoffnungen, doch noch auf Platz 2 springen zu können, Makulatur. Durch das 8:8 in Wenden kann sich Spitzenreiter Neheim-Hüsten am letzten Spieltag nun sogar eine Niederlage gegen unsere Herren leisten. Da sich die TuS aus Sundern als Tabellenzweiter gegen den TTC Hagen II wohl kaum einen Punktverlust leisten wird, ist das Thema Relegationsplatz 2 zur Verbandsliga-Aufstiegsrunde für unsere 1. Herren durch. Mund abwischen, in der kommenden Serie gibt's einen neuen Versuch! Und: ihr habt eine klasse Serie gespielt und kurz vor der Ziellinie nur vergessen, euch dafür angemessen zu belohnen.

Spielstatistik Click TT     Spieltagsergebnisse und Tabelle

 
 

TuS Sundern - TV Kotthausen 9:7

TVK-Doppel geben den Ausschlag im Spitzenspiel - Verbandsligaaufstieg rückt in weite Ferne - Riesenstimmung in Sundern

Die Landesligaherren des TV Kotthausen haben in einer hoch dramatischen TT-Partie beim TuS Sundern durch eine 7:9-Niederlage ihre Chancen auf den Verbandsligaaufstieg wohl endgültig verspielt. Nach einer bislang starken Spielserie mit nur 5 Minuszählern steht das Sextett um Mannschaftssprecher Dietmar Schlottner nun mit leeren Händen da, denn dass die Konkurrenz diese Riesenchance zwei Spieltage vor Saisonende noch aus den Händen gibt, darf vernachlässigt werden. „Da brennt nichts mehr an“, ist man sich beim TVK durch die Bank sicher.
Die Ausgangssituation vor diesem „showdown“ in der Landesliga 6 war klar gewesen: Ein Sieg oder selbst ein 8:8 hätte für den TVK beste Aufstiegschancen bedeutet, für Gastgeber Sundern waren 2 Punkte ein Muss, um an den Oberbergern vorbeizuziehen und aus eigener Kraft Platz 2 und damit den Relegationsplatz zur Aufstiegsrunde zu erreichen. Bis in die Endphase der Eingangsdoppel schienen die Vorteile beim TVK zu liegen. Nach einem glatten 3:0 von Dietmar Schlottner/Tobias Kluge hatten die ungewöhnlich fahrig spielenden Holger v. Lepel/Dominik Müller nach 2:0-Satzführung im entscheidenden 5. Durchgang 2 Matchbälle, nutzten diese aber nicht und gaben das Match ab. Nebenan verpassten Fabian Schmidt/Michael Schumacher den Satzausgleich in Durchgang 4, der Fehlstart war perfekt. Danach vermochte keine der Mannschaften, sich in den Einzelvergleichen Vorteile zu verschaffen, alle Paarkreuze verzeichneten eine ausgeglichene 2:2-Bilanz. Unbesiegt beim TVK blieb Holger v. Lepel, während Tobias Kluge beide Einzel abgab. Bei einer 8:7-Führung für Sundern lastete damit der Druck auf dem Abstiegsdoppel Schlottner/Kluge, das dann lediglich in Durchgang 1 seine Vorteile auszuspielen vermochte. Die lautstark und frenetisch unterstützte Spitzenpaarung der Hausherren bekam dann aber das Entscheidungsmatch immer besser in den Griff und machte den Heimsieg der Sauerländer in 4 Sätzen perfekt.

Spielstatistik Click TT    Spieltagsergebnisse und Tabelle

TV Kotthausen - TTC Hagen II  9:4

Überzeugender Auftritt gegen starkes Sextett aus Hagen - Fabian Schmidt oben mit bärenstarker Form - Doppel mit suboptimalem Start - Konkurrenz aus Sundern lässt Punkt beim TTC Wenden liegen

Gegen den abstiegsbedrohten TTC Hagen II, der personell verstärkt mit einer 7:3-Rückrundenbilanz nach Oberberg anreiste, feierte Kotthausens TT-Flaggschiff ein auch in dieser Höhe verdientes 9:4. „Wir haben heute mit viel Biss und einer starken Mannschaftsleistung den erhofften Sieg eingefahren und dürfen nun mit breiter Brust und Optimismus in den schwierigen Endspurt der Serie gehen“, lautete die Bilanz von Teamsprachrohr Dietmar Schlottner. Dass die Konkurrenz aus Sundern einen wichtigen Zähler beim TTC Wenden liegen ließ, konnte er zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, hätte aber auch am Fazit und der Marschrichtung für die Restserie wohl nichts geändert. "Wir fahren am kommenden Wochenende nach Sundern, um dort 2 Punkte mitzunehmen. Irgendwelche taktischen Überlegungen werden sicher überhaupt keine Rolle spielen."

Die TT-Reserve des TTC Hagen erwies sich als der erwartet harte Prüfstein für den Tabellenzweiten. Den ersten Schuss vor den Bug erhielten die erfolgsverwöhnten Doppel der Hausherren gleich zu Beginn der Partie. Nach einem souveränen 3:0 von Dietmar Schlottner/Tobias Kluge gegen Niklas Simon/Wim Verdonschot ließen sich danach beide TVK-Doppel bei 2:1-Satzführung noch die Butter vom Brot nehmen. Überraschend zogen dabei auch Holger v. Lepel/Dominik Müller in der Verlängerung des 5. Durchganges den Kürzeren gegen das Gäste-Duo Furkan Uyanik/Thorsten Hödtke und kassierten ihre 3. Saisonniederlage. In den Einzelvergleichen jedoch vermochte Hagen nur im oberen Paarkreuz ernsthaft Paroli zu bieten. Überragend präsentierte sich Kotthausens Spitzenbrett Fabian Schmidt mit zwei Einzelsiegen, Teamchef Dietmar Schlottner musste in beiden Partien neidlos seinem Gegner gratulieren. Ein weiteres Mal eine Bank war Kotthausens Mitte. Holger v. Lepel und Tobias Kluge ließen gegen keineswegs schwache Gegner nichts anbrennen und steuerten zum Gesamterfolg 4 Spielgewinne bei, auch wenn es in Durchgang 2 in beiden Partien über die volle Distanz ging. Und da im unteren Paarkreuz auch Dominik Müller und Michael Schumacher Siege einfuhren, stand am Ende ein nie gefährdeter 9:4-Erfolg der Gastgeber.

Spielstatistik Click TT       Spieltagsergebnisse und Tabelle

 
 
 

TV Kotthausen - DJK TuS 02 Siegen 5:9


Herber Dämpfer im Aufstiegskampf - 5:9-Niederlage der LL-Herren gegen DJK TuS 02 Siegen

Schon das Hinspiel war trotz eines 9:4 eine eher harte Nummer für den TVK. Gleichwohl: Unsere LL-Herren waren im Rückspiel als Tabellenzweiter klarer Favorit gegen den Gast aus Siegen, der alle Hände voll zu tun hat, um Relegationsplatz 10 zu vermeiden. Fazit nach einem ernüchternden 5:9 am Ende: "Wir haben zwar einen Vorteil verspielt, sind aber immer noch aus eigener Kraft in der Lage, den Verbandsligaaufstieg zu schaffen. Siegen hat hier völlig verdient die Punkte geholt, aber wir hatten durch die Bank sicher nicht unseren bestenTag, Siegen einen extra-starken und in vier von fünf Fünfsatzspielen dazu noch das glücklichere Händchen. Wenn das zusammen kommt, kannst Du am Ende halt nicht gewinnen“, lautet das Fazit von Teamsprecher D. Schlottner.

In der Startphase lief noch alles nach Plan für den gastgeben-den TVK. Sogar ein 3:0 nach den Eingangsdoppeln schien möglich, doch Fabian Schmidt/Michael Schumacher ließen gegen Mohamed Diraoui/Özgür Özütürk eine 2:1-Satzführung liegen. Auch nach den ersten Einzelvergleichen oben blieben die Hausherren vorne: Fabian Schmidt feierte ein überlegenes 3:0 gegen Christoph Stahl, am Nebentisch musste Dietmar Schlottner seinem Gegenüber Mohamed Diraoui gratulieren (1:3). Doch danach kam Sand ins Getriebe bei den Hausherren: ausgerechnet die bislang herausragende Mitte beim TVK patzte, Tobias Kluge erspielte mit 1:1 immerhin noch eine ausgeglichene Bilanz. Holger von Lepel (Saisonbilanz bis dahin 23:1) kassierte gegen starke Siegener gleich zwei Einzel-niederlagen. Auch unten blieb Dominik Müllers Sieg gegen Egor Skarga (3:0) die einzige Ausbeute, Kotthausens bis dahin noch ungeschlagene Nr. 5 konnte sich nicht erinnern, jemals und besonders in Durchgang 3 (1:11) so „verhauen“ geworden zu sein wie gegen Siegens Mahmoud Diraoui. Und da oben im 2. Einzeldurchgang auch nichts mehr Zählbares kam, hatten am Ende überglückliche Gäste aus Siegen die Nase vorn. Im Gepäck zwei wichtige Zähler für den Klassenerhalt, die dem TVK in der Schlussabrechnung hoffentlich nicht fehlen werden.

Spielstatistik Click TT         Spieltagsergebnisse und Tabelle

TV Kotthausen - TTC Wenden 9:3

1. Herren weiter auf Verbandsligakurs - 9:3 gegen TTC Wenden - Nur gegen Wendens Spitzenbrett M.Voss war kein Kraut gewachsen - D. Müller nicht dabei -

Scheinbar unbeirrt bleiben unsere 1. Herren in der Landesliga 6 auf Aufstiegskurs. Gegen den TTC Wenden gab's in heimischer Halle ein ungefährdetes 9:3. Und dies ohne D. Müller, der im unteren Paarkreuz eine Riesen-Serie spielt und über die gesamte Serie erst eine Niederlage kassierte. Nur in der Startphase vermochten die Gäste aus Wenden mit dem überragenden M. Voss das Match offen zu halten. Wendens Spitzenmann ließ sich weder von Fabian Schmidt noch von Dietmar Schlottner die Butter vom Brot nehmen und hielt sich an der Seite von T. Middel auch gegen F. Schmidt/T. Blumberg im Eingangsdoppel schadlos. Der Rest geriet zur klaren Angelegenheit für den TVK. Die Mitte mit T. Kluge und H. v. Lepel steuerte 3 Punkte zum Sieg bei, 2 Siege landeten unten Tim Blumberg und M. Schumacher. Oben gab's eine Punkteteilung (2:2), Gästespieler J. Buhl hatte zweimal das Nachsehen.
Im spektakulären Aufstiegskampf zwischen Neheim-Hüsten, dem TV Kotthausen und dem TV Sundern steuert nun alles auf eine Entscheidung am 24.03. (TV Sundern-TV Kotthausen) oder sogar erst am letzten Spieltag (21.04.) beim Spiel TV Neheim-Hüsten-TV Kotthausen zu. Es sei denn, eine der Mannschaften des der Konkurrenz enteilten Spitzentrios leistet sich bis zum Saisonfinale noch einen Ausrutscher.

Spielstatistik Click TT        Spieltagsergebnisse und Tabellenstand

TV Kotthausen - TT-Team Hagen 9:2

Landesligaherren siegen 9:2 gegen TT-Team Hagen und ziehen mit Primus Neheim-Hüsten gleich - Tabellenführer kassiert deftige 1. Saisonniederlage in Sundern - Dreikampf um Titel und Aufstieg

Klarer als erwartet nach dem umkämpften Hinspielsieg (9:5) hat sich der TV Kotthausen gegen den Tabellensechsten TT-Team Hagen mit 9:2 durchgesetzt. Da Tabellenprimus TV Neheim-Hüsten seine erste Saisonniederlage kassierte, die mit 1:9 beim Tabellendritten TuS Sundern einem sportlichen Debakel gleichkam, schloss die Mannschaft um Dietmar Schlottner zu Tabellenplatz 1 auf und ist nun punktgleich Co-Spitzenreiter (25:3). Nur zwei Minuszähler dahinter (bei einem Spiel Rückstand) lauert der TuS Sundern (23:5) auf einen Ausrutscher des Führungsduos.
Die Gäste aus Hagen mussten schnell erkennen, dass beim Gastgeber in Oberberg wenig zu holen war, obwohl der TVK in den Eingangsdoppeln nur mäßig aus den Startlöchern kam. Dietmar Schlottner/Tobias Kluge liefen gegen J. Ohlsen/A. Pertl einem 1:2-Satzrückstand hinterher, schafften in Durchgang 4 hauchdünn den Satzausgleich, um dann im Entscheidungssatz noch klar zu siegen. Auf verlorenem Posten standen Fabian Schmidt/Tim Blumberg gegen Hagens Doppel 1 Brandau/Gurtner (0:3), Holger v. Lepel/Dominik Müller machten dann die Führung für die Hausherren klar. Und die Gastgeber legten konsequent nach: im oberen Paarkreuz drehten Fabian Schmidt und Dietmar Schlottner die Kräfteverhältnisse gegenüber dem Hinspiel (1:3) komplett um (4:0), in der Mitte ließen Tobias Kluge und Holger v. Lepel nichts anbrennen (2:0). Im unteren Paarkreuz setzte sich Dominik Müller glatt durch, während Tim Blumberg eine 2:0-Führung gegen O. Krüger nicht nach Hause brachte und für den einzigen Einzelpunkt der Gäste sorgte.

Spielstatistik Click TT         Spieltagsergebnisse und Tabelle

TTSG Lüdenscheid II - TV Kotthausen 6:9

1. Herren siegen 9:6 in einem TT-Krimi in Lüdenscheid - TVK-Spitzenpaarkreuz geht leer aus, dafür dominiert Kotthausens starke Mitte und das untere Paarkreuz

Mit einem Kraftakt hat der TV Kotthausen die schwere Hürde bei der TTSG Lüdenscheid II gemeistert Nach dreieinhalb Stunden rissen die Oberberger erleichtert die Arme hoch, mit 9:6 hatte die Mannschaft um Teamchef Dietmar Schlottner beide Zähler aus der Kreisstadt entführt und damit erfolgreich Revanche genommen für die einzige Niederlage in der Hinserie (3:9). In Lüdenscheid rückte für Tim Blumberg Michael Schumacher ins Team.
Mit 23:3-Punkten besitzt der TVK durch diesen Erfolg nach wie vor beste Chancen, um Primus TTV Neheim-Hüsten (25:1) die Meisterschaft und den Direktaufstieg noch streitig zu machen oder aber über die Relegationsrunde den Verbandsligaaufstieg zu erreichen. Der einzig ernsthafte Verfolger TuS Sundern (21:5) steht Gewehr bei Fuß, kann sich aber am kommenden Wochenende gegen Tabellenführer Neheim-Hüsten kaum eine Niederlage leisten.
In Lüdenscheid sahen die Zuschauer von Anfang an ein hoch dramatisches Spiel, bei dem die Gäste aus Oberberg ihre Vorteile in den Doppeln ausspielten (2:1), dann aber oben komplett leer ausgingen. TVK-Spitzenmann Fabian Schmidt war gegen die Nr. 1 der Hausherren Dennis Goretzki noch am nächsten an einem Siegpunkt dran (2:3). Doch mit ihrer Überlegenheit oben hatten die Gastgeber ihr Pulver schon fast verschossen. Die starke Kotthausener Mitte mit Tobias von Kluge und Holger v. Lepel ließ nichts anbrennen (4:0), unten beeindruckte Dominik Müller mit zwei Einzelerfolgen, Michael Schumacher spielte ausgeglichen 1:1 und fuhr gegen Fabian Kuziel den umjubelten Siegpunkt ein. „Das war ein hartes Stück Arbeit gegen einen ausgesprochen unangenehm zu spielenden Gegner“, befand Mittelmann Holger v. Lepel, „wir sind heilfroh hier beide Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

Spielstatistik Click TT

TV Kotthausen - TV Attendorn 9:1

1.Herren starten mit 9:1 gegen TV Attendorn in die Rückserie - Doppel lassen nichts anbrennen, Fabian Schmidt holt oben beide Einzel - Verfolger lassen Federn

"Ein 9:1 gegen Attendorn hatte hier niemand auf dem Zettel, aber bei uns läuft es momentan besonders rund, wir bleiben Neheim-Hüsten dicht auf den Fersen und wollen nach oben", kommentierte TVK-Teamsprecher D. Schlottner den erfolgreichen Auftakt in die Rückrunde. Schon die Eingangsdoppel schufen mit der optimalen Ausbeute die Grundlage zum überraschend klaren Erfolg gegen keineswegs schwache Gäste. Oben spielte Fabian Schmidt in blendender Form und steigerte seine Saisonbilanz auf 11:8, D. Schlottner gab gegen den bärenstarken M. Simm das einzige Match ab (1:3). Wenig Spannung ließen in der Mitte H.v. Lepel und T. Kluge mit jeweils glatten 3:0 aufkommen, D. Müller musste gegen Attendorns Ersatzmann nicht an seine Leistungsgrenzen. Mehr Widerstand bekam T. Blumberg unten zu spüren, hielt dem Druck aber stand und punktete im 5. Durchgang. Die unmittelbaren Verfolger taten sich schwer: Die TuS Sundern mussten sich beim 9:5 bei der DJK TuS Siegen mächtig strecken, der TTC Wenden verlor zu Hause gegen Lüdenscheid 6:9 und damit den Anschluss ans obere Drittel.

Spielstatistik Click TT


 
 

TV Kotthausen - TTV Neheim-Hüsten 8:8

Top-Duell endet mit Punkteteilung - Von Sechs Fünfsatzpartien gehen nur zwei an die Gastgeber - Holger v. Lepel und Dominik Müller herausragend

Nur knapp schrammten unsere 1. Herren gegen Tabellenprimus Neheim-Hüsten an einem Sieg vorbei und müssen so zur Halbzeit der Spielserie mit Tabellenplatz 2 vorlieb nehmen. In einer hoch-klassigen Begegnung zweier gleichwertiger Teams musste der TVK schon in der Startphase zwei Dämpfer verkraften. H.v.Lepel/D. Müller unterlagen im Auftaktdoppel gegen die Gästekombination Henne/Möller etwas unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz, nach den Eingangsdoppeln hieß es 1:2 aus Sicht der Hausherren. TVK-Spitzenmann F. Schmidt schien gegen D. Henne nach 2:0-Satzführung schon auf der Siegerstraße und damit auf dem Weg zum Spielausgleich, gab das hoch-dramatische Spiel am Ende aber noch ab. Stark am Nebentisch Teamchef D. Schlottner, der gegen Neheims Sitzenbrett T. Dybiec ein 3:1 feierte und auf 2:3 verkürzte. Seine 1. Saisonniederlage kassierte dann in der Mitte T. Kluge gegen den starken T. Spanke (2:3), doch der TVK fand in die Erfolgsspur zurück. Nacheinander siegten H.v. Lepel, D. Müller und in einem dramatischen 5-Satz-Match T. Blumberg, erstmals lag der TVK vorne. Das Zwischenhoch währte jedoch nur kurz, die Gäste drehten den Spieß durch zwei 5-Satz-Siege oben und ein 3:0 von Brosig gegen T. Kluge wieder um. Beim 7:5 schien Neheim auf dem besten Weg, zwei Punkte aus dem Oberbergischen zu entführen, doch der TVK glich erneut aus. v. Lepel und Müller feierten beeindruckende 3:0-Siege, und T. Blumberg hatte es in der Hand, gegen M. Havestadt das 8:7 folgen zu lassen. Doch das Unterfangen misslang hauchdünn nach hoch dramatischen 5 Sätzen, sodass der Erfolgsdruck auf dem Abschlussdoppel v.Lepel/Müller lastete. Das Match gegen Dybiec/Brosig war denn auch an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten, am Ende durfte ein glückliches TVK-Duo mit 12:10 im Entscheidungssatz die Arme hoch reissen.

Spielstatistik Click-TT     Spieltagsergebnisse und Halbzeittabelle

 
 
 


TV Kotthausen - TuS Sundern 9:0


Kotthausens 1. Herren deklassieren Verfolger TuS Sundern mit 9:0

Nicht nur einmal mussten sich die Zuschauer gestern in Kotthausen die Augen reiben und die TVK-Aktiven sich zwicken. Sie erlebten ein denkwürdiges Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten TV Kotthausen und dem Dritten TuS Sundern. In gerade einmal 90 Minuten schickte die Schlottner-Truppe den hoch gehandelten TuS Sundern mit einem nie für möglich gehaltenen 9:0 auf die Heimreise ins Hochsauerland. „In fünf Partien ging’s über den Entscheidungssatz, wir haben es kein einziges Mal geschafft, das Match für uns zu entscheiden. Ihr wart insgesamt viel galliger und auf Sieg gepolt als unsere Jungs, insofern geht der Sieg für euch völlig in Ordnung, auch wenn das Endresultat eine bittere Nummer für uns ist“, lautete das Gästefazit. Sundern trat im Oberbergischen ohne die etatmäßigen Bretter 2 und 5 an, mit an Bord aber hoch-karätige TuS-Jugendliche aus der NRW-Liga. Die Hausherren gingen in Bestbesetzung an den Start und zeigten sich von Beginn an hellwach.
Perfekt der Auftakt in den Eingangsdoppeln. Für Kotthausen dominierten Dietmar Schlottner/Tobias Kluge und die weiter ungeschlagenen Holger v. Lepel/Dominik Müller mit 3:1-Siegen, als Doppel 2 lieferten Fabian Schmidt/Tim Blumberg der Sunderner Kombination Bastian Steeg/Veit Bonrath ein klasse Match und siegten in fünf Durchgängen.
Ein wenig sprachlos konnte man in der Folge schon werden über die Art und Weise, wie die durchaus ambitionierten Gäste Stück für Stück demontiert wurden. „Wir hatten einen Sahnetag, alles, was wir anpackten, klappte perfekt, für Sundern war’s natürlich auch immer demoralisierender, je weiter das Match voranschritt“, bilanzierte Teamsprecher Dietmar Schlottner das Spitzenmatch. Das bot den Zuschauern, trotz des am Ende klaren Resultats, eine Fülle spektakulärer Ballwechsel auf hochklassigem Landesliganiveau.

Die Gäste aus Sundern mussten ihre Stammspieler an Brett 2 und 5 zwar zu Hause lassen, doch die hohen TTR-Werte der verbleibenden Akteure durften für die Einschätzung herhalten, dass man die weite Tour ins Oberbergische nicht ohne die Erwartung gemacht hatte, etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können. Daran gemessen, war bereits das 0:3 nach den Eingangsdoppeln ein sportlicher Tiefschlag, von dem sich die Gastmannschaft nicht mehr erholte. Besonders TuS-Spitzenbrett P. Zimmermann vermochte sein Potenzial zu keiner Zeit abrufen, und war gegen Routinier D. Schlottner ohne jede Chance. Auf Augenhöhe die Paarung T. Kluge contra Luca Sanchez, in der Kotthausens Brett 3 bereits 2:0 in Front lag, dann aber den Satzausgleich hinnehmen musste. Im Entscheidungssatz gab dann Kluges starke Vorhand den Ausschlag. Kaum in ernsthafte Verlegenheit kam H. v. Lepel gegen V. Bonrath (3:1), sodaß bereits der Überkreuzvergleich unten die Entscheidung brachte. Beide Partien gingen hier über die volle Distanz, und sowohl D. Müller als auch T. Blumberg ließen sich am Ende nicht die Butter vom Brot nehmen.

Spielstatistik Click TT    Spieltagsergebnisse und Tabelle


TTC Hagen II - TV Kotthausen  0:9

Ungleicher Kampf beim Tabellenschlusslicht - Schnelldurchgang endet mit "Höchststrafe" für die Hausherren - Durch Sunderns Punktverlust rückt der TVK auf Platz 2 vor

Nur 80 Minuten benötigte der TV Kotthausen, um im Schnelldurchgang bei Tabellenschlusslicht TTC Hagen II ein 9:0 einzufahren. Während der gastgebende TTC aus der Stammmannschaft nur Spitzenmann Dino-Denis Besirevic und Brett 6 Thorsten Hödke aufbot und 4 Jugendliche als Ersatzspieler einsetzte, leistete sich der TVK den Luxus, Teamchef Dietmar Schlottner eine schöpferische Pause zu gönnen. So wurde es ein höchst einseitiger Vergleich, am Ende sprang für die Hausherren lediglich ein Satzgewinn heraus.
Da Mitkonkurrent TuS Sundern gegen den TTC Wenden überraschend einen Zähler einbüßte, zog der TVK mit nunmehr 14:2 – Punkten an Sundern vorbei und belegt jetzt Tabellenplatz 2. Somit ist am kommenden Wochenende Spannung pur garantiert, wenn der Tabellendritte TuS Sundern (13:3-Punkte) in Oberberg beim TV Kotthausen gastiert.

Spielstistik Click TT    Spieltagsergebnisse und Tabelle

TV Kotthausen - ATS Hohenlimburg - Nahmer 9:1

1. Herren ließen nur wenig zu gegen die Gäste aus MK - F. Schmidt nach Saisonfehlstart jetzt 6. Sieg in Serie - Tabellenplatz 3 mit 12:2-Zählern

Einen deutlichen 9:1 - Pflichtsieg gegen ATS Hohenlimburg-Nahmer haben Kotthausens Landesliga-Herren vor der anstehenden dreiwöchigen Spielpause eingefahren. Hinter dem TTV Neheim-Hüsten (12:0) und dem punktgleichen TuS Sundern belegt der TVK mit 12:2-Zählern Tabellenplatz 3.  Das Gäste-Sextett aus dem Märkischen Kreis trat in Oberberg ohne sein etatmäßiges Brett 1 Volker Rummenhohl an, bei den Gastgebern standen unten weder Tim Blumberg noch Michael Schumacher zur Verfügung, deshalb rückte aus der 2. Mannschaft Marco Richter ins Team.
Nur in der Startphase ließ der favorisierte TVK einige Probleme erkennen. Sowohl Dietmar Schlottner/Tobias Kluge als auch Fabian Schmidt/Marco Richter leisteten sich 1:2-Satzrückstände in den Eingangsdoppeln. Schlottner/Kluge bogen ihr Match gegen Tautz/Skupsch noch locker um (3:2), Schmidt/Richter mussten gegen die Reuter-Brüder Tobias und Michael am Ende ihren Gegnern gratulieren. Letztlich ungefährdet dann die 2:1-Führung durch Holger v. Lepel/Dominik Müller, die gegen Welzel/Welzel ein 3:1 schafften und ihre Saisonbilanz auf 7:0 schraubten.
Danach erlebte eine stattliche Kotthausener Fangemeinde eine einseitige Partie. Oben holten Fabian Schmidt (2) und Dietmar Schlottner 3 Einzelsiege, in der Mitte ließen Tobias Kluge und Holger v. Lepel nichts anbrennen. Unten feierten Dominik Müller und Marco Richter zwei überlegen herausgespielte Einzelerfolge.

Spielstatistik Click TT           Spieltagsergebnise und Tabelle


DJK TuS 02 Siegen - TV Kotthausen  4:9

Arbeitssieg gegen unbequeme Gastgeber - TVK-Mitte die beste der Liga - Starker Fabian Schmidt mit 2 Einzelsiegen

Durch einen 9:4-Arbeitssieg beim DJK TuS 02 Siegen bleiben die 1. Herren in der Erfolgsspur. Auch ohne ihr etatmäßiges Brett 6 Tim Blumberg, der verletzt nicht zur Verfügung stand, setzte sich der TVK nach über dreistündiger Spieldauer letztlich ungefährdet durch. Mit jetzt 10:2 Punkten festigte das Schlottner-Team Tabellenplatz 3 in der Landesliga 6. „Es war wie erwartet ein hartes Stück Arbeit, was auch im durchaus knappen Satzverhältnis von 30:21 zum Ausdruck kommt“, fasste Teamsprecher Dietmar Schlottner das Spiel zusammen. 5 Partien gingen über die volle Distanz, vier Mal behauptete sich der Gast aus Oberberg. Nach der erhofften 2:1-Führung durch die Eingangsdoppel waren Tobias Kluge und Holger v. Lepel mit 4 Einzelsiegen wieder einmal eine Bank und behaupteten sich als stärkstes mittleres Paarkreuz der Liga. Im oberen Paarkreuz bestätigte Frontmann Fabian Schmidt mit zwei Einzelerfolgen, dass nach einem 0:6-Saisonauftakt der Knoten bei ihm endgültig geplatzt ist. In den Einzelvergleichen ging Teamchef Dietmar Schlottner leer aus, unglücklich seine 5-Satz-Niederlage gegen Mohamed Diraoui mit 11:13 im Schlussdurchgang. Dominik Müller schraubte gegen Mahmoud Diraoui (3:0) seine Saisonbilanz auf 6:1-Siege, während Ersatzmann Thorsten Wirtz sportliches Lehrgeld zahlte.
Insgesamt war's im Siegerland ein unbequem zu spielender Gegner, bei dem man erst einmal 2 Zähler eingefahren haben muss.

Spielstatistik Click TT    Spieltagsresultate und Tabelle


TTC Wenden - TV Kotthausen  1:9

Fulminanter Auftritt in Wenden - Gastgeber allerdings ohne Brett 1 im Verfolgerduell - Bei Fabian Schmidt platzte der Knoten - 3:0-Doppelstart stellt die Weichen auf Sieg

Mit einem 9:1-Kantersieg auswärts beim stark eingeschätzten TTC Wenden sorgte der TV Kotthausen für den Paukenschlag des Spieltages. Das TVK-Sextett um Teamsprecher Dietmar Schlottner profitierte dabei vom Fehlen des Wendener Spitzenbretts Julian Buhl, präsentierte sich bei den Siegerländern aber wie aus einem Guss. Die Weichen auf Sieg stellte die 3:0-Führung nach den Eingangsdoppeln, danach verkürzten die Hausherren durch ein 3:1 von Martin Voss gegen Dietmar Schlottner. „Psychologisch wichtig für die ganze Mannschaft war dann, dass bei Fabian Schmidt endlich der Knoten platzte und er trotz 1:2-Satzrückstand das Match gegen Wendens Brett 2 Thomas Middel noch umbiegen konnte“, freute sich TVK-Teamchef Schlottner. Wie geschmiert lief es danach bei den Gästen aus Oberberg. In der Mitte dominerten Tobias Kluge und Holger v. Lepel ihre Gegner fast nach Belieben, unten legten Dominik Müller und der bestens aufgelegte Tim Blumberg ähnlich überlegen nach zur 8:1-Führung. „Wir mussten uns schon zwischendurch zwicken um zu glauben, wie glatt das Match in unsere Richtung lief.“ Wie befreiend sein erster Sieg gewirkt hatte, demonstrierte im abschließenden Match dann Fabian Schmidt gegen Wendens Spitzenakteur Martin Voss. Der sah mit Ausnahme des 3. Durchganges kaum Land gegen das druckvolle Angriffsspiel seines Kontrahenten. Das nie gefährdete 3:1 im Duell der Spitzenbretter war dann schon der Schlusspunkt eines blitzsauberen Auftritts des TVK, der mit nun 8:2-Zählern und Tabellenrang 3 höhere Ansprüche nachdrücklich angemeldet hat.

Spielstatistik Click TT   Spieltagsergebnisse und Tabelle


TV Kotthausen - TuS Meinerzhagen  9:4

Hoch dramatisches Verfolgerduell - Sechs Partien über die volle Distanz - Gastgeber mit entscheidenden Vorteilen in der Mitte und Unten - v. Lepel wehrt 4 Matchbälle ab und siegt - 1000 km-Anfahrt für TuS-Spitzenmann Filip Jezo

Mit einem 9:4-Erfolg gegen die TuS Meinerzhagen hat sich der TV Kotthausen mit jetzt 6:2-Zählern erst einmal in der oberen Tabellenregion eingenistet. Der am Ende noch klare Erfolg verstellt aber den Blick auf ein jederzeit hochklassiges und enges Match, dessen Ausgang leicht auch knapper hätte ausfallen können. Schließlich endeten 6 Partien erst im Entscheidungssatz, fünfmal mit dem besseren Ende für die Hausherren. Besonders glücklich durfte sich H.v. Lepel schätzen, der im Spiel gegen J. Klawin nach 2:0-Satzführung den Satzausgleich hinnehmen musste, im finalen Durchgang bereits mit 6:10 hinten lag, um dann furios 4 Matchbälle abzuwehren und das Match noch mit 12:10 für sich zu entscheiden. Ebenfalls erst in der Verlängerung setzte sich D. Müller unten gegen A. Garbe durch. Wenig gnädig mit den Nerven der TVK-Fangemeinde ging auch T. Kluge um, der im Match gegen J. Klawin erst nach 0:2-Satzrückstand  entscheidend aufdrehte und seinen 2. Einzelpunkt einfuhr. Nur unwesentlich Nerven schonender machte es M. Schumacher gegen T. Rath. Die Wende im Duell zugunsten des Kotthauseners kam in Durchgang 4, der nach zuvor zerfahrenem Spiel ebenso sicher eingefahren werden konnte wie der Entscheidungssatz.
Nach dem psychologisch wichtigen 2:1 nach den Eingangsdoppeln hatte der gastgebende TVK zunächst einmal zwei recht glatte Niederlagen oben zu verkraften. Der gute Start gegen R. Zelazkowski gab F. Schmidt nicht die erwünschte Sicherheit und das Selbstvertrauen, mit zunehmender Spieldauer übernahm sein Kontrahent die Matchregie und punktete am Ende sicher. (1:3) Gegen Meinerzhagens Spitzenmann F. Jezo, der die Tortur einer 1000 km-Anreise aus dem fernen Bratislava scheinbar locker wegsteckte, musste TVK-Teamchef neidlos seine Grenzen erkennen (0:3). Im 2. Durchgang machte er es besser im freundschaftlichen Prestigeduell gegen R. Zelazkowski (3:2), während F. Schmidt gegen F. Jezo seine Qualitäten mehr als aufblitzen ließ, am Ende aber doch mit 2:3-Sätzen unterlag.

Spielstatistik Click TT     Spieltagsergebnisse und Tabellenstand

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü