2. Mannschaft - TV Kotthausen TT

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2. Mannschaft

 


Ansprechpartner der 2. Herren im Spielbetrieb 2018/19 ist Thorsten Wirtz, Mobil 0177/64 90 236, Festnetz 02267 - 82 960 55 oder per Mail thorstenwirtz@gmx.de.

Spielplan 2018/2019  Kreisliga Oberberg          Saisonspielplan und Bilanzübersicht
                      

 
 
 


Spielberichte 2018/2019

Start Rückserie 18/19

TV Dümmlinghausen II - TV Kotthausen II  3:9 /  2. Herren weiter eine Klasse für sich in der Kreisliga - Ohne Wirtz und Wolff ungefährdeter Sieg beim Liga-Dritten Dümmlinghausen - Nur kurz Sand im Getriebe

Wer soll die 2. Herren in der Kreisliga am sportlichen Durchmarsch und direkten Wiederaufstieg noch hindern? Nach dem Rückrundenauftakt scheinen die Weichen bereits entscheidend gestellt: Dümmlinghausen II als Tabellendritter musste durch das 3:9 gegen Kotthausens Reserve abreißen lassen (8 Zähler Rückstand), der TV Klaswipper stellte sich beim abstiegsbedrohten TSV Marienberghausen selber ein Bein und ist nun mit 7 Punkten Rückstand Tabellenzweiter.

Das Derby in Dümmlinghausen entwickelte nur in der Anfangsphase Spannung. Kotthausen konnte mit T. Wirtz und S. Wolff zwei Stammspieler nicht einsetzen, aber mit P. Köster und O. Hardt stand guter Ersatz parat. Bei den Eingangsdoppeln taten sich nur Richter/Köpp gegen Arntz/Mesch schwer und setzten sich erst im Entscheidungssatz durch, die beiden übrigen Doppel gingen jeweils klar mit 3:0 an den Favoriten. Der schaute dann aber erst einmal bedröppelt, als oben Richter und S. Kluge gegen Hausmann und Rutzen beide Spiele abgaben und sich in der Mitte T. Arntz und D. Blum gegen M. Schlottner und P. Köster mit jeweils 2:0-Satzführung anschickten die Partie zu drehen. Doch M. Schlottner stellte sein Spiel noch rechtzeitig um und gewann noch sicher, am Nebentisch aber scheiterte P. Köster nach 2:2-Satzausgleich doch noch. Immerhin, die Gastmannschaft blieb vorne (4:3) und spielte fortan ihre Vorteile konsequent aus. Lediglich Richter traf gegen Rutzen auf ernsthaften Widerstand, siegte letztlich aber doch souverän (3:1). Hardt, Köpp, Kluge und Köster machten mit 4 Siegen alles klar.

Spielstatistik Click TT             Spieltagsergebnisse und Tabelle

TV Kotthausen II - TV Niederseßmar  9:1

Herbstmeisterschaft ist unter Dach und Fach - Nur S. Kluge patzte gegen C. Schmidt - Verfolger Dümmlinghausen II bleibt dran

Durch ein überlegenes 9:1 gegen dagegen haltende, letztlich aber chancenlose Niederseßmarer, haben Kotthausens 2. Herren bereits vor dem letzten Hinrundenspieltag die Halbzeitmeisterschaft perfekt gemacht. "Wir spielen gerade eine Granaten-Hinserie, haben eine blütenweiße 20:0-Bilanz, müssen aber trotzdem auf die starke Konkurrenz aus Dümmlinghausen aufpassen", wehrt man beim TVK jeden Versuch ab, der Aufstieg sei im Prinzip schon durch die Tür.
Schon in den Doppeln wurde erkennbar, dass die Gäste nicht angereist waren, um sich aus der halle schießen zu lassen. Doch mehr als knappe Durchgänge war nicht drin für den TVN, das 3:0 sollte schon richtungsweisend für den weiteren Verlauf sein. Überraschend die Überlegenheit im oberen Paarkreuz, wo Richter beide Partien gegen den unangenehm zu spielenden W. Kanelias und auch gegen Niederseßmars Spitzenbrett W. Dohrmann ungefährdet für sich entscheiden konnte und auch T. Wirtz seinem Gegenüber überwiegend Rätsel aufgab. Einen schlechteren Tag hatte in der Mitte S. Kluge erwischt, der gegen C. Schmidt nie zu seinem Spiel fand und mit 1:3-Sätzen unterlag. Heftiger Gegenwehr sah sich H. Köpp in einem offenen Match gegen S. Büning ausgesetzt, welches erst in 5 Durchgängen knapp (11:9) gewonnen werden konnte. Ähnlich schwer tat sich lange auch O. Hardt gegen T. Schlaak, erst nach 1:2-Satzrückstand platzte der Knoten. Jeweils 11:6 in den beiden Folgedurchgängen brachten auch dieses Match auf die Habenseite der 2. Herren. Den noch fehlenden Punkte steuerte S. Wolff durch ein ungefährdetes 3:1 gegen K. Bayer bei.

Spielstatistik Click TT     Spieltagsergebnisse und Tabelle

 
 

TV Kotthausen II - TTC Wiehl III  9:4

Erster Arbeitssieg gegen Ersatz geschwächte Gästemannschaft aus Wiehl - Vorzeitige  Halbzeitmeisterschaft fast sicher - 3 Siege in den Eingangsdoppeln stellen die Weichen auf Sieg - Oben ausgeglichene Bilanz

Es war der bislang mühsamste Erfolg der 2. Herren in der Kreisliga, und wenn der mit 9:4 ausgeht, sagt das auch etwas über die bisherige Überlegenheit der Mannschaft um Sprecher T. Wirtz in der Konkurrenz. Aber die TT-Reserve aus Dümmlinghausen kann rein rechnerisch noch die Herbstmeisterschaft des TVK streitig machen, muss dann aber selber alle verbleibenden Spiele gewinnen und auf 2 Ausrutscher unserer 2. Herren hoffen.
Am Anfang der Partie gegen stark ersatz geschwächte Gäste aus Wiehl schien alles auf einen erneuten Schnelldurchgang hinzudeuten, alle drei Eingangsdoppel gingen an die Hausherren. Dann kam ein bisschen Sand ins Getriebe, weil oben M. Richter und T. Wirtz gegen den starken F. Roth kein Rezept fanden, in der Mitte H. Köpp gegen R. Erdelen etwas unter die Räder kam und O. Hardt gegen den TTC-Jugendlichen P. Heu zu passiv agierte. Das war es aber auch mit dem Sand, der Rest der unterhaltsamen Partie ging mehr oder minder deutlich an die gastgebenden 2. Herren, die es sich im Nachgang zusammen gut gehn ließen.

Spielstatistik Click TT          Spieltagsergebnisse und Tabelle

TV Klaswipper - TV Kotthausen II  3:9

Zweite ganz stark in Klaswipper - 9:3 gegen starke Gastgeber - Nach 2:3-Rückstand punktet nur noch der TVK - 6 Partien über 5 Sätze

Ein starkes Stück TT-Kreisliga und Werbung für den TT-Sport boten der TV Klaswipper und die TT-Reserve des TVK im Spitzenmatch des Spieltages. Die Gastgeber als Tabellenzweiter trafen auf unsere 2. Herren als Spitzenreiter der Kreisliga. Der behielt in den Eingangsdoppeln die Nase vorn (2:1), nervenstark setzten sich M. Richter/H. Köpp gegen D. Segler/Z. Wosmiller im 5. Satz mit 15:13 durch.

Den besseren Start in den Einzeln erwischte dann aber Klaswipper, in dramatischen 5-Satz-Matches und nach jeweils 2:0-Zwischenführung punkteten D. Steinert gegen T. Wirtz und A. Kleinke gegen M. Richter zur 3:2-Führung für die Heimmannschaft. Was danach folgte war großes Kreisliga-Kino. Die Rückkehr in die Erfolgsspur für den TVK gelang H. Köpp gegen D. Segler zum 3:3, wiederum über die volle Distanz. Und für die Mannschaftskollegen erwies sich dieses Schlüsselspiel als Initialfunke. In der Mitte fuhr S. Kluge zwei ungefährdete Siege ein, darunter das entscheidende 9:3 gegen einen am Ende demoralisierten D. Segler. Im unteren Paarkreuz legten S. Wolff und der wiederum beeindruckende M. Schlottner beim 3:2 gegen T. Wosmiller starke Auftritte hin. Da passte es prima ins Gesamtbild, dass im oberen Paarkreuz M. Richter mit einer Klasseleistung gegen Klaswippers TT-Schwergewicht D. Steinert (3:2) und T. Wirtz gegen A. Kleinke (3:1) ihre Auftaktniederlagen vergessen machten. "Back to Bezirksklasse" - das Wiederaufstiegsziel unserer Zweiten nimmt deutliche Konturen an!

Spielstatistik Click TT              Spieltagsergebnisse und Tabelle



TV Kotthausen II - Aggertaler TTC GM III 9:0

Erwartet knappes Derby wurde zur sportlichen Einbahnstraße - Drei glatte Eingangsdoppel stellten die Weichen auf Sieg - ATTC verbuchte nur 6 Satzgewinne zu seinen Gunsten

"Hier war aber auch gar nichts drin - wer bitte schön soll euch denn schlagen in dieser Klasse?" Aggertals Spitzenbrett Andreas Seifert brachte es nach einem Derby, dessen Ausgang durchaus knapp erwartet werden durfte, das aber nach ziemlich exakt 100 Minuten mit einem 9:0-Kantersieg für den TVK II endete, ernüchtert auf den Punkt. Freude und tiefe Zufriedenheit nach einem bemerkenswert überlegenen Auftritt auf Seiten der Hausherren. Bei der Ausgeglichenheit des Kaders konnten es sich die Sieger sogar leisten, mit Peter Köster und Sebastian Wolff zwei starke Akteure unter den Zuschauern zu belassen.
Bereits die Eingangsdoppel konnten als erster Hinweis auf ein weitgehend einseitiges Spiel gelten. 3:0 ohne Satzverlust, ein Auftakt nach Maß. M. Richter mit einem überraschend glatten 3:0-Erfolg gegen S. Sehrig und T. Wirtz' 3:1-Sieg gegen ATTC-Brett 1 A. Seifert erhöhten die Führung flott auf 5:0, und danach kam partiell sogar ein wenig Spannung auf. Denn S. Kluge fand gegen den unbequem zu spielenden F. v. Leuven selten ein wirkliches Rezept, die Entscheidung musste im 5. Durchgang fallen. Hier funzte es beim Kotthausener plötzlich perfekt, während beim Aggertaler gar nichts mehr zusammen ging. Ein 11:0 im Entscheidungssatz jedenfalls passte so gar nicht zum übrigen Spielverlauf. Sehr eng ging es unterdessen am Nebentisch zwischen H. Köpp und K. Stockburger zu, auch hier ging es über die volle Distanz. Es passte ins Gesamtbild, dass auch hier der Kotthausener das bessere Ende für sich behalten konnte (11:8). Stark dann die Auftritte von O. Hardt und M. Schlottner im unteren Paarkreuz, die das Derby bereits beendeten. Hardt behielt gegen den starken Reinelt mit 3:1 die Oberhand, M. Schlottner demonstrierte im Abschlussmatch gegen einen keineswegs schwachen Y. Werner aus dem ATTC-Nachwuchsbereich mit drei glatten Gewinnsätzen seine gewachsene Stärke.

Spielstatistik Click TT       Spieltagsergebnisse und Tabelle

 
 

TTC Wiehl V - TV Kotthausen II  2:9

Ungefährdetes 9:2 bei der Fünftvertretung des TTC Wiehl - 4 Partien über 5 Sätze - Verlustpunktfrei an der Kreisligaspitze

Nach einem abwechslungsreichen, vom Ausgang aber zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 9:2-Erfolg beim TTC Wiehl V, haben Kotthausens 2. Herren ihre Spitzenstellung in der Kreisliga klar behauptet. Mit 12:0-Zählern beträgt der Abstand zu Verfolger TTC Wiehl III (8:2-Punkte, ein Spiel weniger) 2 Zähler, in Reichweite (8:4) auch noch der Aggertaler TTC III, der mit einem überraschend deutlichen 9:4 das Verfolgerfeld  zunächst einmal um den TV Klaswipper bereinigte.

Verzichten mussten die 2. Herren auf ihr Brett 2 Thorsten Wirtz, der sich kurzfristig aus dem Zillertal abmeldete, sowie auf Oliver Hardt. Für die Beiden sprangen Peter Köster und Sebastian Wolff ein. Für die einzigen Wiehler Punkte zeichneten das Doppel S. Kluge/M. Schlottner (2:3 in der Verlängerung des 5. Satzes) sowie Marco Richter verantwortlich, der in einem spannenden 5-Satz-Match gegen Robert Offermann knapp unterlag. Gegen den gleichen Gegner drehte Stefan Kluge das Match nach einem 1:2-Satzrückstand.

In dieser Serie passt unsere Spielerdecke, auch Ausfälle können wir derzeit gut verkraften, hieß es nach dem Sieg bei den 2. Herren. Nach den Herbstferien kommt mit dem Aggertaler TTC III der derzeitige Tabellendritte nach Kotthausen. Ein echter Prüfstein für den Tabellenführer, wie es scheint. Denn Aggertal behielt gegen das hoch eingeschätzte Sextett des TV Klaswipper mit 9:4 die Oberhand und brachte sich mit diesem Sieg für einen der vorderen Plätze eindrücklich ins Gespräch.

Spielstatistik Click TT          Spieltagsergebnisse und Tabellenstand

TV Kotthausen II -  TTC Wiehl IV 9:2

Personell kurioses im Vorfeld des Spiels - Gäste aus Wiehl reisen nur mit Rumpfmannschaft an - Siegfried Hombach hält mit 2 Siegen Wiehler Fahne hoch

Von der Papierform her ein durchaus offenes Spiel. Aber Papier ist geduldig, und nachdem TTC-Mannschaftsführer P. Kopp außer S. Hombach nur mit einer Rumpftruppe (4 TTC-Akteure aus der 6. und 7. Mannschaft mussten in Kotthausen an die Platte) anlandete und sich selber beim Einspielen auch noch verletzte, war das Thema Spannung durch. Daran änderte auch nichts, dass sich TVK-Teamsprecher T. Wirtz eine Stunde vor Spielbeginn mit einer Fußverletzung außer Gefecht meldete. Für ihn sprang M. Peter aus der 3. Herrenmannschaft ein.
Schnell führten die Hausherren 4:0, in den 3 Eingangsdoppeln verbuchte Wiehl nur einen Satzgewinn. Danach hielt für die Gäste allein S. Hombach die TTC-Fahne hoch. Zunächst setzte sich das TT-Urgestein etwas überraschend gegen S. Kluge durch, der nie ein Mittel gegen den Bielsteiner fand. Ähnlich erging es später auch TVK-Spitzenbrett M. Richter, der leicht angeschlagen an die Platte ging und das Spiel schon nach verlorenem 1. Durchgang frühzeitig drangab. Aus der Reihe recht einseitiger Matches ragte dann nur noch das 5-Satz-Spiel zwischen den Ersatzkräften M. Peters und Lothar Heinrich heraus, in dem schließlich der Kotthausener das bessere Ende für sich behielt.
In einem personell kuriosen Vergleich sicherten sich die Gasteber so nach nur 1 1/4 stündiger Spielzeit (3 kampflose Spielgewinne) ein überlegenes 9:2-Schlussergebnis und belegen als Bezirksklassen-Absteiger weiter Tabellenplatz 1.

Spielstatistik Click TT        Spieltagsergebnisse und Tabelle

TTC Schwalbe Bergneustadt V - TV Kotthausen II  2:9

Einen beeindruckenden Auftritt legten unsere 2. Herren gestern abend bei den Schwalben hin. Am Ende stand ein in dieser Höhe nie erwarteter Erfolg, der Tabellenplatz 1 festigte und die Ausrichtung auf höhere Ziele deutlich machte. Nicht mit an Bord Stefan Kluge und Markus Schlottner, für sie rückten Peter Köster und Sebastian Wolff ins Team. "Ein bissschen Wundertüte ist hier immer, 2 Punkte mal so eben einsacken ist hier nicht." Mit einer gehörigen Portion Respekt ging der TVK in die Partie, und die erhoffte Führung nach den Eingangsdoppeln gelang. Lediglich bei Thorsten Wirtz/Sebastian Wolff passte es nicht wirklich. Danach ein Auftritt wie aus einem Guß: Oben spielte Frontmann M. Richter 1:1, T. Wirtz blieb mit Erfolgen gegen den formstarken U. Rausch und T. Skiba unbesiegt. Zwei Punkte steuerten in der Mitte P. Köster und H. Köpp bei, wobei Köster gegen M. Bösinghaus starke Nerven bewies (13:11 im Entscheidungssatz). Unten drehte O. Hardt ein fast schon verloren geglaubtes Spiel gegen A. Braun, S. Wolff hatte gegen N. Braun keine Probleme sich durchzusetzen (3:0)

Spielstatistik Click TT     Spieltagsergebnisse und Tabelle

TV Kotthausen II - TuS Weiershagen-Forst 08  9:3

Ungefährdeter Sieg im Nachbarschaftsduell - 2. Herren setzen sich an der Tabellenspitze fest - "Wir sind in der Klasse angekommen"

Nach dem glatten Auftakterfolg in Marienberghausen legten die 2. Herren ein unterm Strich souveränes 9:3 gegen die teilweise unbequem zu spielenden Weiershagener nach. Das reichte, um sich jetzt verlustpunktfrei an die Spitze der Konkurrenz zu setzen. "Anders als in der vorigen Spielrunde geht`s bei uns ausgesprochen harmonisch zu. Nach dem ersten spielerischen Eindruck in der Kreisliga gehen wir optimistisch an die weiteren Aufgaben und haben den Eindruck, eine ernsthafte Rolle im Kampf um die Spitzenplätze spielen zu können", beschreibt Marco Richter die Stimmung in der Truppe.
Eine 2:1-Führung nach den Eingangsdoppeln bauten die Hausherren schnell zu einer vorentscheidenden und beruhigenden 8:1-Führung aus. Wir mussten ernsthaft befürchten, hier mit einer ziemlichen Klatsche die Rücktour antreten zu müssen", hieß es im Lager der Gästemannschaft, die dann aber zumindest Ergebniskosmetik betreiben konnte. Im oberen Paarkreuz schafften Benny Klaas (gegen M. Richter 3:1) und Bastian Mischke (gegen Thorsten Wirtz 3:2) zwei etwas versöhnliche Punkterfolge, die aber am klaren Sieg nichts mehr zu ändern vermochten.

Spielstatistik Click TT      Spieltagsübersicht und Tabelle

 
 
 

Blick zurück >>> Spielberichte  2017/18

TV Kotthausen II - Heiligenhauser SV 9:3

Erste Punkte am vorletzten Spieltag - Abstieg in die Kreisliga war schon vorher besiegelt - Vach, S. Kluge und Wirtz feiern jeweils 2 Einzelsiege

Der Abstieg aus der Bezirksklasse 6 stand schon vorher fest für unsere 2. Herren. Ohne Marco Richter und Erfolgsdruck klappte gegen den Heiligenhauser SV II immerhin ein ungefährdetes 9:3 und damit die ersten Zähler in der laufenden Serie. Mit A. Vach, S. Kluge und T. Wirtz schafften gleich 3 TVK-Akteure 2 Einzelsiege. Glückwunsch Jungs, auch wenn es eine Schande ist, mit dieser Truppe den Gang in die Kreisliga antreten zu müssen. 2 Doppelsiege und ein Einzelerfolg von O. Hardt machten den etwas versöhnlichen Heimerfolg komplett.

Spielstatistik Click TT           Spieltagsergebnisse und Tabelle

 
 

TV Kotthausen II - TTVg Phönix Biesfeld  4:9

Abstieg in die Kreisliga jetzt amtlich - Auch gegen den Tabellenvierten war mehr drin - Von 6 Fünfsatzspielen nur eins an die Hausherren

Angedeutet hatte er sich schon lange Zeit, jetzt ist er sozusagen amtlich: die TT-Reserve des TV Kotthausen steht als Absteiger in die Kreisliga Oberberg fest, muss in der kommenden Spielzeit wieder kleinere Brötchen backen. Aber, das zeigte die verlorene Partie gegen den Tabellenvierten Biesfeld auch, es muss einem nicht bange sein um die 2. Herrenmannschaft. Sie kann und wird in der höchsten Spielklasse auf Kreisebene eine gute Rolle spielen und darf sich vernünftige Chancen ausrechnen, im Kampf um die Rückkehr in die Bezirksklasse ein ernstes Wörtchen mitzureden.

Die Heimpartie gegen Biesfeld war gewissermaßen ein Spiegelbild vieler Spiele in der laufenden Runde. Die Gästemannschaft, die mit 14 Minuszählern noch beste Chancen auf Tabellenplatz 3 und damit den 2. Relegationsplatz um den Aufstieg in die Bezirksliga besitzt, hätte sich nicht beschweren können, wenn sie beim punktlosen Schlusslicht, das zudem ohne ihre Nr.3 A. Vach antrat, Federn gelassen hätte. "Wenn es für uns ganz gut läuft, liegen wir nach den Eingangsdoppeln und den ersten 4 Einzeln 6:1 vorne, und dann läuft die Geschichte komplett anders", ist sich M. Richter stellvertretend für das Gastgeberteam sicher. "Aber wenn der Wurm einmal drin ist, fehlt dir auch das notwendige Quäntchen Glück, und statt 6:1 steht es dann 2:5 gegen dich." 5 der ersten 7 Partien gingen über 5 Sätze, Biesfeld macht davon 4, darunter einmal mit 11:9 und zweimal in der Verlängerung mit 12:10. Danach gelangen der Heimmannschaft nur noch zwei Spielgewinne durch M. Peter und Thorsten Wirtz, bei einem weiteren 5-Satz-Match zog M. Richter ein weiteres Mal den Kürzeren. "Die beiden verbleibenden Partien werden wir jetzt noch mit Anstand über die Bühne bringen, vielleicht gelingt uns ja wenigstens noch ein Sieg. Es wäre immerhin tröstlich, sich aus der Klasse mit wenigstens einem Erfolgserlebnis zu verabschieden."

Spielstatistik Click TT      Spieltagsergebnisse und Tabelle

DJK Hermannia Dünnwald - TV Kotthausen II  9:5

Starker Auftritt wieder nicht belohnt - Vom Stammpersonal fehlen zwei Akteure - Bauer und Wirtz schrammen an 2 Einzelsiegen vorbei - Kluge, Köpp und Peter gehen leer aus

Es bleibt beim Schnuppern am Punkterfolg. Auch beim Tabellensechsten Dünnwald bezogen Kotthausens 2. TT-Herren am Ende eine 5:9-Niederlage, nachdem es bis zur Mitte der Partie noch nach einer Überraschung aussah. Doch nach der 5:3-Führung lief es "Standard", wie es Teamsprecher T. Wirtz lakonisch in die WhatsApp-Gemeinde kabelte. Und man konnte sich des Gefühls nicht erwehren, dass bei Mitwirkung auch nur einer der beiden Personalausfälle erneut mehr drin gewesen wäre. Hätte, wäre, könnte - der TVK legte im Kölner Nordosten einen starken Start hin. Hätten Bauer/Wirtz besser harmoniert, wäre sogar ein glattes 3:0 möglich gewesen. So blieb es bei Siegen von S. Kluge/O. Hardt und H. Köpp/M. Peter. Nach Einzelerfolgen von P. Bauer oben, T. Wirtz in der Mitte und O. Hardt unten hatte der Gast aus Oberberg beim 5:3 sogar erstmals eine 2-Punkte-Führung, und die Hausherren hätten sich nicht beschweren können, wenn der Vorteil noch etwas deutlicher ausgefallen wäre. Doch das Blatt wendete sich komplett, als sowohl Bauer im Duell der Spitzenbretter unglücklich unterlag (9:11 im 5. Durchgang) und auch Wirtz im Schlussdurchgang gegen Liffmann die spielerische Linie verlor und das Match abgab. Die Gastgeber punkteten so sechsmal in Serie und drehten eine Partie, in der der Gast aus Oberberg lange Zeit sehr aussichtsreich agiert hatte.

Spielstatistik Click TT        Spieltagsergebnisse und Tabelle

TTC Bensberg - TV Kotthausen II  9:4

Kotthausens Reserve mit sehr ordentlichem Auftritt in Bensberg - Zur "Halbzeit" noch auf Augenhöhe - S. Wolff bestätigt starke Form

Die Gastgeber sind hinter Tabellenführer Wiehl II das erfolgreichste Team der Rückserie (10:2) und verloren vor Wochenfrist ausgesprochen knapp in Wiehl (7:9). Für unsere bislang noch punktlose TT-Reserve also wie so oft zuvor ein willkommener Anlass, um die eigenen Potenziale abzuklären. Leider hatte P. Bauer kurzfristig absagen müssen, für ihn rückte aus der Dritten S. Wolff ins Team. Der hat gerade einen Lauf und durfte sich erneut für höhere Aufgaben empfehlen.
Nicht viel fehlte und die Gastmannschaft aus Oberberg hätte nach den Eingangsdoppeln vorne gelegen. M. Richter/T. Wirtz behaupteten sich gegen Bensbergs Doppel 1, am Nebentisch leisteten A. Vach/H. Köpp trotz einer 0:3-Niederlage gegen Shojaei/Storch zähen Widerstand, S. Kluge/S. Wolff führten bereits 2:0 gegen Fendel/Wolf, vergaßen aber das Spiel nach Hause zu fahren. Ausgeglichen der Start in den Einzelvergleichen: Vach bot Bensbergs 1720 TTR-Mann Shojaeli gut Paroli (1:3), Richter siegte gegen Junghans (3:1). Bensberg spielte dann seine klaren Vorteile in der Mitte aus und erhöhte auf 5:2, kassierte dann aber prompt 2 Niederlagen unten durch H. Köpp und Ersatzmann S. Wolff. Zur Halbzeit war der underdog dichtauf (4:5), musste von da an aber der Überlegenheit der Hausherren Tribut zollen. Lediglich Vach oben gelang zumindest noch ein Satzerfolg, nach 180 min. Spielzeit waren die Kräfteverhältnisse zurecht gerückt. Insgesamt aber ein sehr ordentlicher Auftritt, rein rechnerisch gibt's immer noch die Chance sich aus eigener Kraft in die Relegation zu retten.

Spielstatistik Click TT      Spieltagsergebnisse und Tabelle

TV Kotthausen II - TTC Wiehl II  3:9

TVK-Reserve hält trotz dreifachem Ersatz stark dagegen - S. Kluge vergibt Matchball gegen T. Becher - A. Vach setzt sich gegen A. Braun durch - S. Wolff entzaubert A. Zurek - Hardt siegt gegen Heu

"Am Ende sieht alles klar aus. Aber ihr habt euch heute stark verkauft, nie wie ein Absteiger gespielt und einige von uns ganz schön ins Schwitzen gebracht", verabschiedete sich Wiehls Teamchef Thomas Becher aus Kotthausen. Und das war durchaus keiner der üblich höflichen Abschiedsfloskeln des Siegers. Schließlich hatte in Bielstein der haushoch favorisierte 2. Wiehler TT-Anzug als erster Aufstiegsaspirant beim punktlosen Schlusslicht gespielt. Und das gleich dreifach ersatzgeschwächte Gastgebersextett hatte gekämpft, als gäb's kein Morgen mehr, hatte zuweilen für Adrenalin geschwängerte Luft in den Reihen des TTC gesorgt und durfte am Schluss hoch erhobenen Hauptes die Stätte der Niederlage Richtung TINO in Gummersbach verlassen. (wo man gemeinsam den sportlichen Vergleich mit Speis und Trank abschloss). Beim TVK fehlte neben Spitzenmann P. Bauer auch der kurzfristig erkrankte M. Richter (Brett 2) sowie aus dem unteren Paarkreuz H. Köpp.

Dabei sah es zu Beginn der Partie nach dem erwarteten Schnelldurchgang aus, Wiehl kam ohne Satzverlust und einer satten 3:0-Führung aus den Eingangsdoppeln heraus. Doch dann hätten sich die  Gäste nicht beschweren können, wenn gleich zwei Paukenschläge passiert wären. Zunächst trieb A. Vach seinen Kontrahenten zur lautstark vorgetragenen Überlegung, die Sportart zu wechseln (3:2), nebenan brachte Wiehls bislang unbesiegtes Spitzenbrett T. Becher nicht nur einmal seine Ratlosigkeit im Spiel gegen S. Kluge zum Ausdruck. Der hatte im finalen Durchgang bei 10:9-Führung die Sensation auf dem Schläger, unterlag dann aber doch mit 11:13 unglücklich. Schade nur, dass Mittelmann T. Wirtz einen seiner weniger guten Tage erwischt hatte und folgerichtig zwei glatte Niederlagen kassierte. Denn Ersatzmann S. Wolff zeigte dann eindrucksvoll wie es geht. Gegen den 1700-TTR-Punkte-Mann A. Zurek spielte die Nr.2 der 3. Herren wie aus einem Guss und ließ seinem zunehmend ratlosen Gegenüber nicht den Hauch einer Chance (3:0). "Wer ist Wolff?" wurde Wiehls A. Braun auf seine WhatsApp-Info an die verdutzten Restschwalben gefragt - die Wissenslücke ist geschlossen. Und die Hausherren spielten weiter munter auf und ließen wenig Drang erkennen, als Underdog die Rolle des Punktelieferanten zu geben. O. Hardt setzte sich mit 3:1-Sätzen gegen Wiehls Jugendlichen P. Heu durch und verkürzte auf 3:5.

Danach erst gelang es Wiehl, seiner Favoritenrolle die zu erwartenden Taten folgen zu lassen. Nur noch M. Nedell gelang gegen T. Kistenmacher ein Satzgewinn, den Sieg trug Wiehls Nr. 5 verdient davon. Der TTC wackelte fortan nicht mehr, drei glatte Siege beendeten ein letztlich doch ungleiches Match, das aber einen ausgesprochen guten Unterhaltungswert geliefert hatte.

Spielstatistik Click TT       Spieltagsergebnisse und Tabelle

TTC Wiehl III - TV Kotthausen II 9:3

Kotthausens TT-Reserve läuft weiter dem ersten Erfolgserlebnis hinterher. Auch im Nachholspiel bei der Drittvertretung des TTC Wiehl hieß es am Ende 3:9 für die Gastgeber, exakt das Endresultat des Hinspieles. 28:20 Sätze für Wiehl waren aber ein klares Indiz dafür, dass das Match ausgesprochen um-kämpft war und Kotthausens 2. Herren unter Wert geschlagen wurden. Beide Mannschaften traten mit Ersatz an, beim TVK fehlte Topspieler P. Bauer und unten H. Köpp. Für sie rückten O. Hardt und M. Nedell ins Team.
Ein Spiegelbild des gesamten Matchs lieferten bereits die 3 Eingangsdoppel. Nach dem glatten 0:3 von Richter/S. Kluge gegen Wiehls taktisches Doppel 1 Ender/D. Will hatten O. Hardt/M. Nedell ihre Gegner C. Hubricht/M. Seitz bei 2:1-Satzführung am Rande einer Niederlage, doch nach einer 6:4-Führung im 4. Durchgang verließ die Beiden der Mut. Am Ende hatten dann doch die Wiehler das bessere Ende für sich. Am Nebentisch verpassten A.Vach/T. Wirtz gegen C. Schulz/S. Ley im Schlussdurchgang durchaus vorhandene Siegchancen.
Im oberen Paarkreuz eine 3:1-Bilanz für die Hausherren. M. Richter unterlag in einem knappen Match C. Schulz (2:3), der damit die knappe Hinspielniederlage herumdrehte. Gegen C. Hubrich verspielte Richter 4 Matchbälle und hatte am Ende mit 12:14 das Nachsehen. A. Vach verbuchte gegen den gleichen Gegner ein glattes 3:0, verpasste dann aber gegen C. Schulz im 4. Durchgang einen Satzball zum 2:2-Satzausgleich und gab das Match damit ab (1:3). In der Mitte kassierte S. Kluge zwei Niederlagen, T. Wirtz überzeugte durch ein starkes 3:1 gegen Ley. Ausgeglichen die Bilanz unten. O. Hardt gab D. Will beim glatten 3:0 zeitweise Rätsel auf, lange auf Augenhöhe mit T. Ender spielte M. Nedell, der seine Chancen in Durchgang 3 aber nicht nutzte (9:11) und danach nicht mehr ins Spiel fand (1:3).
"Wiehls Sieg geht völlig in Ordnung, aber wir haben zum x-ten Male unsere Möglichkeiten nicht genutzt, dem Match eine andere Richtung zu geben", zog am Ende TVK-Teamchef T. Wirtz ein wenig frustriert die Bilanz.

Spielstatistik ClickTT        Aktuelle Tabelle

TG Mülheim - TV Kotthausen II 9:5

Kotthausens TT-Reserve bringt Tabellenführer Mülheim ins Schwitzen - Faktisch mit einem Quartett fast zum Punktgewinn - Richter und Vach glänzend unterwegs - Zweimal knapp an weiteren Siegen vorbeigeschrammt

"Wenn Du als Tabellenletzter mit 0 Punkten zum Spitzenreiter fährst, deine Nr.2 kann sich verletzt nur an die Platte stellen und du bist eh nur mit 5 Spielern angereist, gibt's normalerweise Haue, und das nicht zu knapp", grinst M. Richter von den 2. Herren. "Jetzt können wir uns sogar ein bisschen ärgern, dass es nicht noch knapper wurde."
Anfangs sah es in der Tat nach Haue aus, ein Satzgewinn aus den Eingangsdoppeln, das 1. Einzel kampflos weg - 0:4. Doch danach rieben sich die Gastgeber die Augen. M. Richter schoss Mülheims Brett 2 rechts und links aus der Halle, A. Vach siegte in einem Marathonmatch gegen Wingender 14:12 im 5. Durchgang, T. Wirtz markierte durch ein 3:0 gegen Plaiwodda den 3:4-Anschlusspunkt. Leider nutzte dann O. Hardt gegen Müller seine Chancen nicht, denn danach spielte M. Richter auch gegen Mülheims Spitzenmann S. Yilmaz wie von einem anderen Stern (3:1) und T. Wirtz vergab gegen Wingender einen Matchball im 5. Satz. Den Hausherren war inzwischen der Schrecken mächtig in die Glieder gefahren, zumal auch noch Vach sein 2. Einzel souverän durchbrachte und auf 5:8 verkürzte. Doch mehr ließ Mülheim nicht mehr zu, zeigte sich bei der Verabschiedung aber richtiggehend erleichtert. "Mit der Leistung steigt ihr niemals ab, wir sind heilfroh, dass das hier gut gegangen ist." Glückwunsch 2.!!! Auch wenn's unten Sch... aussieht

Spielstatistik Click-TT    Spieltagsergebnisse und Halbzeittabelle

TTVg Phönix Biesfeld II - TV Kotthausen II  9:1

Erneute Pleite unter Wert - In 5 Fünfsatzmatches trotz Führung nur 2. Sieger - A. Vach holt den Ehrenpunkt

So abwegig und vermessen es klingt, aber für Kotthausens TT-Reserve war auswärts bei Phönix Biesfeld deutlich mehr drin als ein Ehrenpunkt durch A. Vach. "Das Ding kann völlig anders laufen, wenn mal das ein oder andere Fünfsatzmatch, dass momentan durch die Bank gegen uns läuft, an uns geht", ärgerte sich H. Köpp für den TVK. Und: "Es wird jetzt wirklich Zeit für ein Erfolgserlebnis, wenn wir in der Rückserie tatsächlich noch mal erfolgversprechend angreifen wollen im Kampf um den Klassenerhalt."

Schon das erste Eingangsdoppel legte blank, dass die jüngsten Niederlagen einen Namen haben: "Kopf". Gegen das Einser-Doppel der Gastgeber Gratzfeld/Stockberg führten S. Kluge/Köpp mit 2:1-Sätzen, vergaben in Durchgang 4 Chancen auf den Sieg und unterlagen am Ende. Da auch Richter/Vach und Wirtz/Peter ihre Partien abgaben, standen Kotthausens TT-Herren nach einem 0:3-Start gleich von Beginn an mächtig unter Druck. Und der wurde nicht kleiner. Nacheinander unterlagen M. Richter (nach 2:0-Satzführung 2:3), S. Kluge in 4 umkämpften Sätzen gegen Ritter und schließlich auch T. Wirtz nach 2:1-Satzführung gegen Stockberg 2:3 (11:13 in der Verlängerung). Als dann noch H. Köpp sein Match gegen D. Grajewski mit 1:3 abgab, war die Vorentscheidung gefallen. Es passte ins Bild zu diesem Spiel, dass auch Ersatzspieler M. Peter sein Match nach 2:0-Führung noch abgab und nach A. Vachs glattem 3:0 gegen B. Grajewski auch die letzte Partie des Matchs zwischen S. Gratzfeld und S. Kluge nach 2:1-Führung durch Kotthausens Brett 1 im Entscheidungssatz an die Hausherren ging.

Spielstatistik Click TT     Spieltagsergebnisse und Tabelle


TV Kotthausen II - DJK Hermannia Dünnwald 6:9

Wieder fehlt das Quäntchen Glück zum Punktgewinn - Dünnwalds Ersatzspieler macht die big points - Köpp siegt zweimal

Die zweite 6:9-Niederlage in Folge kassierten Kotthausens 2. TT-Herren. In einem hochdramatischen Spiel gegen die Gästemannschaft aus Köln-Dünnwald traten die weiter punktlosen Hausherren erstmals in dieser Serie in der Stammbesetzung an. Und der Auftritt vermittelte trotz der Niederlage überwiegend Positives für die kommenden Aufgaben: Spitzenbrett S. Kluge holte zwar noch nichts Zählbares, doch die spielerischen Fortschritte sind unverkennbar und machen Mut für die Rückserie. Und: die Moral in der Truppe stimmt, trotz bislang fehlender Erfolgserlebnisse ist der Teamspirit und der Spaß an der Sache unübersehbar da.
Zum eigentlichen Spiel: den besseren Start verbuchte Dünnwald, Liffmann/Schaefer drehten das Match gegen Richter/Vach, Güttner/Lukarski zeigten gegen Wirtz/Hardt das konstantere Spiel (3:1). Mehr Erfolg war Kluge/Köpp gegen Koca/Steffes beschieden, im 5. Durchgang setzten sie sich mit 11:6 durch. Die Gäste legten erfolgreich nach, beide Partien oben gingen auf ihr Konto zur 4:1-Zwischenführung. In der Mitte verkürzten Köpp und Wirtz mit 4-Satz-Erfolgen auf 3:4, doch die Gäste konterten erfolgreich. Ihr Ersatzspieler aus der 1. Kreisklasse machte eine 2:1-Satzführung von Vach nicht nur wett, sondern siegte trotz 5 vergebenen Matchbällen dann doch in der Verlängerung. Danach punkteten auch noch Güttner und Koca, Dünnwald lag 7:3 vorne. Richter und Köpp hielten ihr Team im Spiel (5:7), doch Wirtz gelang gegen Schaefer zu wenig, um die Aufholjagd der Hausherren weiter zu befeuern. Vach verhinderte durch ein ungefährdetes 3:0 gegen Güttner das vorzeitige Aus, und während Hardt gegen Lukarski um den 7:8-Anschlusspunkt kämpfte, legten Richter/Vach gegen Koca/Steffes einen 3:0-Schnelldurchgang hin. Doch alles nutzte nichts. Dünnwalds starker Ersatzspieler bewies auch in seinem 2. Match starke Nerven, egalisierte einen 1:2-Satzrückstand gegen Hardt, und ließ sich von seinen Kollegen angemessen feiern, als der Matchball in der Verlängerung in trockenen Tüchern war.

So nahmen die Gäste aus der Grenzregion Köln/Leverkusen nicht unverdient, aber sicher etwas glücklich beide Zähler mit aus dem Oberbergischen. "Wir sind natürlich heilfroh hier doppelt gepunktet zu haben, hätten uns aber sicher auch über eine Punkteteilung nicht beklagt", hieß es beim Abschied.

Spielstatistik Click TT    Spieltagsergebnisse und Tabelle


TV Dümmlinghausen - TV Kotthausen II  9:6


Verpasste Chancen im Derby - Nach 0:5-Rückstand war sogar noch ein Sieg drin - Von 6 Fünfsatzspielen nur eins an den TVK - Mitte bleibt unbesiegt

Wenn man kein Glück hat, kommt oft noch Pech dazu. So erging es Kotthausens TT-Reserve im Nachholspiel beim TV Dümmlinghausen. "Wir sind hier als Tabellenschlusslicht als klarer Außenseiter ins Spiel gegangen, und es ist ein bisschen bitter, wenn wir nach einer so tollen Aufholjagd am Ende doch mit leeren Händen dastehn", fasste T. Wirtz für Kotthausens TT-Team das spannende Match zusammen. Das Derby dauerte über drei Stunden, 6 Vergleiche gingen über die volle Distanz, nur einmal punktete der TVK. Wie eng es tatsächlich zuging, geht aus 32:28 Sätzen und 574:571 Bällen zugunsten der Hausherren hervor.
Drei Eingangsdoppel über 5 Sätze gingen an Dümmlinghausen, eines über die Verlängerung, eines mit 11:9. Und auch im 1. Einzel zwischen T. Arntz und H. Köpp setzte sich nach 2:1-Satzführung für den Kotthausener am Ende doch Dümmlinghausens Spitzenmann mit 11:9 durch. Doch nach einem deprimierenden 0:5-Zwischenstand kämpfte sich der TVK bis zum 6:7 heran, aber es reichte dann doch nicht. Oben spielten H. Köpp und M. Richter jeweils 1:1, stark die Kotthausener Mitte mit T. Wirtz und A. Vach (4:0). Leider gingen unten alle Spiele an die Gastgeber, wobei O. Hardt gegen C. Pfaff gute Siegchancen ausließ.

Spielstatistik Click TT    Spieltagsergebnisse und Tabelle

TV Kotthausen II - TTC Bensberg 2:9

Niederlage unter Wert gegen Gäste aus Bensberg - Wieder zwei Ersatzstellungen - Einstellung und Teamgeist im grünen Bereich

Wenn man als Schlusslicht gegen die ebenfalls noch punktlose Konkurrenz mit 2:9 unterliegt, der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz größer wird, hängt der Haussegen schief. Und wenn man dazu stets auf Ersatzstellungen zurückgreifen muss, trägt das zur Stimmungsaufhellung in der Truppe auch nicht bei.
Muss aber nicht sein, wie gestern die TT-Reserve des TVK vorlebte. "Momentan ist die Seuche, wir wussten es vorher, können aber eh nichts dran ändern. Wäre trotzdem schön, wenn  bald wieder bessere Zeiten anbrechen", hieß es nach gut 2 Stunden Spielzeit und einem glatten 2:9 gegen die Gäste aus Bergisch-Gladbach.
Schon die Startphase verlief suboptimal für die Hausherren. Richter/Vach konnten sich gegen Junghans/Vendel trotz 2:1-Satzführung nicht durchsetzen, nebenan führten Köpp/Hardt in jedem der 3 Durchgänge gegen Shojaei/Storch bis kurz vor dem Ziel, jedes Mal ging der Durchgang an Bensberg. Und im 3. Doppel schickten sich mit Peter/Kallidat die beiden Ersatzspieler aus der 3. Mannschaft an, gegen Bender/Dölitz wenigstens einen Zähler aus den Eingangsdoppeln nach Hause zu bringen. Doch auch hier hatte am Schluss die Gastmannschaft die Nase vorn.
Gegen das bärenstarke obere Paarkreuz der Gäste hatten weder - die durchaus nicht schlecht aufgelegten - M. Richter noch H. Köpp Siegchancen und unterlagen beide. In der Mitte ließ sich A. Vach von Bender nicht die Butter vom Brot nehmen (3:0), am Nebentisch spielte O. Hardt zu unausgeglichen, um gegen Storch mehr als ein achtbares Resultat zu erzielen. Stark spielten unten die für S. Kluge und T. Wirtz ins Team gerutschten M. Peter und T. Kallidat auf. Peter setzte sich gegen Dölitz klar mit 3:1 durch, und Kallidat war bei 2:0-Satzführung gegen Fendel auf dem besten Weg, noch einmal Spannung in die Partie zu bringen. Doch der Kotthausener verlor mit zunehmender Spieldauer den Faden, musste den Satzausgleich hinnehmen und unterlag dann etwas unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz. "Es war sicher etwas mehr drin für uns, aber der Sieg für euch geht vollauf in Ordnung", gratulierte am Ende Teamsprecher O. Hardt den fairen Gästen. "Vielleicht schaut die Welt in der Rückserie ja freundlicher aus und wir können den Spieß rumdrehen."                   

Spielstatistik Click TT      Spieltag und Tabelle


TV Kotthausen II - DJK Spielfr. Leverkusen II 6:9

Ernüchternde Heimpleite im Kellerduell - 8 Partien erst im Entscheidungssatz entschieden - Nach der 3:2-Führung fünf Gästesiege in Serie - Endspurt kam zu spät

Die Lichter sind noch nicht aus, aber es wird zunehmend schummriger um die 2. TT-Herren des TVK. "In den Schlüsselspielen müssen wir punkten, und heute war so eine", zeigte sich M. Richter vom heimischen TVK nach der Niederlage schon frustriert. "Keiner hat erwartet, dass unser Brett 1 S. Kluge nach halbjähriger gesundheitlich bedingter Spielpause gleich wieder punktet. Aber was wir heute hier abgeliefert haben, reicht halt nicht für die Klasse."

Dabei erwischten die Gastgeber den besseren Start. Auch ohne ihr 6er-Brett O. Hardt, für den aus der 3. Mannschaft T. Kallidat einsprang, lag man nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 vorne. Oben unterstrich dann M. Richter mit zwei 5-Satz-Einzelsiegen seine derzeit starke Form und gute Nerven in den Schlüsselszenen. Nicht überraschend, dass der gesundheitlich wieder im Aufwind befindliche und einsatzfähige S. Kluge noch nicht so weit ist, um in der Klasse oben Zählbares zu erreichen. Unter ihren Möglichkeiten blieben dann in der Mitte H. Köpp und auch T. Wirtz. Während Köpp ohne Spielgewinn blieb, musste Wirtz seine 1:3-Niederlage gegen Knickmeier als vertane Chance empfinden, Rubrik überflüssig. Im 2. Durchgang dann aber eine couragierte Aufholjagd gegen A. Dickhaus, die am Ende noch belohnt wurde. Im unteren Paarkreuz schließlich reparierte Vach zumindest im 2. Einzel durch den 5-Satz-Erfolg gegen Ahlers den etwas fassungslosen Eindruck von außen, im ersten Match gegen Fabrizius nach klarer 2:0-Führung das Spiel am Ende fast verschenkt zu haben. Im Doppel hatte Ersatzmann T. Kallidat an der Seite von Wirtz noch maßgeblich den Erfolg gegen Dickhaus/Fabrizius getragen, im Einzel war dann mental und physisch "die Power raus" beim etatmäßigen Brett 4 der 3. Herren.

So reichte es am Ende nicht trotz vernehmbarer Unterstützung seitens der 3. Herren, die nebenan ihren 1. Sieg gebührend feierten.

Spielstatistik Click-TT     Spieltagsergebnisse und Tabelle


TTC Wiehl II - TV Kotthausen II 9:1

Trotz klarer Niederlage dem Aufstiegsfavoriten gut Paroli geboten - Hardt holt den Ehrenpunkt - Drei Spiele erst im Entscheidungssatz entschieden

Auch wenn es für Kotthausens TT-Reserve wenig zu ernten gab beim Meisterschafts- und Aufstiegsfavoriten TTC Wiehl II, die Art und Weise, wie den hoch-favorisierten Hausherren Paroli geboten wurde, war aller Ehren wert und macht Hoffnung für die Zukunft. Immerhin gingen drei Partien neben dem souverän heraus gespielten Ehrenpunkt von O. Hardt gegen R. Wölk über die volle Distanz, wurden am Ende aber doch von den Gastgebern entschieden. Klasse hielt H. Köpp gegen Wiehls Topspieler T. Becher mit, war aber ebenso wenig wie danach A. Vach gegen C. Hubrich in der Lage, das Spiel für sich zu entscheiden. Auch Kotthausens Doppel 1 M. Richter/A. Vach war es in der Startphase der Begegnung nicht besser ergangen. Nach 2:1-Satzführung gegen T. Becher/R. Wölk musste am Ende noch dem gegnerischen Doppel gratuliert werden. Kopf hoch nach diesem Spiel, das nicht zu jenen zählt, wo gepunktet werden muss. Da nächste könnte so eines sein, wo es bei gleichem Einsatz klappen könnte.

Spielstatistik Click TT     Spieltagsergebnisse und Tabelle


TV Kotthausen II - TTC Wiehl III  3:9

Sportliche Durststrecke geht weiter - Immerhin eine Niederlage die Mut macht - Starker M. Richter bleibt unbesiegt - Zwei Spielgewinne mehr waren drin

Die Karten in dieser Partie waren schon vor dem Start klar verteilt. Ohne Spitzenmann Stefan Kluge, als Ersatz hinten sprang aus der Dritten F. Krüger ein, konnte es für die Heimmannschaft eigentlich nur darum gehen, den Gästen aus Wiehl das Siegen möglichst schwer zu machen. Dies gelang ohne gravierende Abstriche. Denn auch wenn es am Schluss mit 3:9 eine klare Angelegenheit wurde, hatte der TTC alles andere als leichtes Spiel. So setzten M. Richter/A. Vach gegen C. Schulz/V. Kirchner durch einen knappen 5-Satz-Sieg gleich ein Ausrufezeichen, das auch T. Wirtz/O. Hardt gegen die Wiehler Ersatzspieler aus der 5. Wiehler Herrenmannschaft, T. Ender/T. Kistenmacher, spielerisch drauf hatten. Leider gingen die beiden ersten Durchgänge hauchdünn und etwas unglücklich an die Gäste, die dann im 4. Satz die Entscheidung schafften.
Im oberen Paarkreuz eine ausgeglichene 2:2-Bilanz, die durchaus positiver für die Hausherren hätte ausfallen können, wenn ein mit sich und der Welt unzufrieden agierender H. Köpp  sich nicht allzu häufig selber im Weg gestanden hätte. Starke Form auch ohne Trainingsaufwand bewies M. Richter, der sich zunächst gegen Wiehls Nr. 2  K.H. Weber souverän durchsetzte, und danach auch noch Wiehls Spitzenbrett C. Schulz nach 0:2-Satzrückstand noch auf die Verliererstrasse schickte.

In der Mitte hatte T. Wirtz allen Grund, über verpasste Chancen nachzudenken. Zunächst verlor Kotthausens Brett 3 gegen S. Ley nach einem souverän gewonnenem Satz 1 (11:4) völlig den spielerischen Faden und gab das Spiel dann chancenlos ab. Im 2. Match ließ er dann V. Kirchner über fast drei Sätze chancenlos aussehen, in Durchgang 3 schien der 4. Punkt bei zwei Satzbällen für die Hausherren schon eingetütet, doch zwei verdaddelte Punkte später hatte urplötzlich der Wiehler unverhofft die Chance, die Pleite noch abzuwenden. Er nutzte sie und durfte am Ende noch - durchaus etwas fassungslos - jubeln. Nicht annähernd so krass die Spielwende bei O. Hardts Match gegen T. Kistenmacher. Bei 2:0-Satzführung lagen alle Vorteile auf Kotthausener Seite, doch Hardt fand nach etwas unglücklich verlorenem Durchgang 3 nicht mehr in die Erfolgsspur zurück. (2:3)

Spielstatistik Click-TT     Spieltagsergebnisse und Tabelle

 
 

DJK Quettingen - TV Kotthausen II  9:1

Mit 3 Mann Ersatz ins Leverkusener Umland - 2. Herren schlagen sich trotz glatter Niederlage gut - Heinz Köpp sorgt für den Ehrenpunkt - Köpp/Vach verlieren Monsterdoppel mit 19:21 im Entscheidungssatz

Schon vor dem Auswärtstripp kam's knüppeldick für die 2. Herren, neben Frontmann S. Kluge und Brett 3 T. Wirtz meldete sich auch noch M. Richter vergrippt ab. Mit drei Mann Ersatz aus der Dritten ging's daher mit Priorität um Schadensbegrenzung in Quettingen. Und die gelang, auch wenn das blanke Ergebnis eine andere Sprache spricht. 3:0 hieß es nach den Eingangsdoppeln, und die Gastgeber hätten sich - wenn's schlecht läuft - nicht beschweren können, wenn der Gast aus Oberberg mit 2:1 vorne liegt. So gaben Köpp/Vach gegen Delantonio/Kappel im 5. Satz mit 19:21 ein wahres Monsterdoppel ab, nebenan machten es T. Kallidat/F. Krüger als Doppel 3 ihren Gegnern eine Menge Arbeit, bevor der Sieg im Entscheidungssatz auch hier an die Hausherren ging. Nur einmal lief es in den folgenden Einzelvergleichen andersrum. Heinz Köpp beeindruckte gegen das Materialspiel von Jakubassa und holte damit den Ehrenpunkt, gegen DJK-Spitzenmann T. Faehling blieb er allerdings chancenlos (1:3). Immerhin Satzgewinne gelangen O. Hardt und S. Wolff, am Ende markierten 10 Satzgewinne und eine Gesamtspielzeit von gut 2 Stunden, dass sich die 2. Herren ausgesprochen gut aus der Affäre gezogen hatten.

Spielstatistik Click TT     Spieltagsresultate und Tabelle

TV Kotthausen II - TV Dellbrück II  1:9

Zum Saisonauftakt stark Ersatz geschwächt gegen Dellbrücks 4. Herren - Doppel Richter/Vach holt Ehrenpunkt - Einsatz stimmte, Niederlage fällt etwas zu deutlich aus

Man musste kein visionärer Hexer sein, um diese Niederlage vorauszusehen. Mit S. Kluge und T. Wirtz fehlten den 2. Herren die Bretter 1 und 4, das war gegen die starken Gäste nicht zu verkraften. Als Ersatz sprangen die Brüder Timo und Jan Kallidat aus der 3. Mannschaft ein.
Schon in den Eingangsdoppeln zeigte der Gast gebende TVK Moral und Einsatz pur - Prügelknaben sehen anders aus. M. Richter/A. Vach bogen gegen Jakubowski/Rosenthal einen 0:2-Satzrückstand noch um (3:2), am Nebentisch stemmten sich H. Köpp/O. Hardt vehement gegen die Niederlage im Spiel gegen Wimmers/Dörper und verpassten knapp den 5. Durchgang (1:3). Lediglich das Kallidat-Duo stand auf verlorenem Posten (0:3)
Im 1. Durchgang bei den Einzeln war der Drops nach 3 knappen Verlustspielen in Serie schon früh gelutscht. Richter schrammte gegen Dörper nach 1:0-Satzführung zweimal in der Verlängerung (10:12) an einem weiteren Satzgewinn vorbei (1:3), Köpp zwang Wimmers in den Entscheidungssatz, blieb am Ende aber nur 2. Sieger. Vach lag gegen Schwittek sogar mit 2:1-Sätzen vorne, musste dann aber mit ansehen, dass sein Gegenüber gegen sein Materialspiel immer besser zurecht kam und am Ende noch klar die Oberhand behielt. Dellbrück hatte mit der 5:1-Führung die Vorentscheidung geschafft, der Rest ging fix über die Bühne. T. Kallidat schaffte für die Hausherren den einzigen Satzgewinn in den verbleibenden 4 Partien.

Spielstatistik Click TT    Spieltagsergebnisse + Tabelle


Spielserie 2016/2017 - Bilanzen, Bilanzen

Der Klassenerhalt war das selbst gesteckte Ziel für Kotthausens 2. Herren in der Bezirksklasse 6. Daran ausgerichtet ist Platz 7 in der Abschlusstabelle ein Ergebnis, mit dem die Mannschaft gut leben kann. (Abschlusstabelle) In der Hinserie belastete das Aufrücken von P. Bauer in die 1. Mannschaft drei Spieltage vor dem Ende der Halbserie ein günstigeres Ergebnis (6:12), die Verstärkung durch S. Kluge in der Rückserie hatte zwar ein besseres Abschneiden zur Folge (Platz 5/8:10-Punkte), insgesamt jedoch durften sich an die deutlich verbesserte Personalsituation durchaus noch positivere Erwartungen knüpfen.

Bezogen auf die Paarkreuzbilanzen der abgelaufenen Serie rangierten oben S. Kluge (nur Rückserie) mit einer Bilanz von 4:6 auf Platz 26 im Klassement, P. Bauer belegte mit 5:13 (Rückserie 1:5) Rang 30, C. Schulz mit 13:19 (Rückserie 9:9) auf Platz 21. In der Mitte ein deutlich positiveres Bild: P. Bauer (nur Rückserie) blieb mit 7:0 unbesiegt und wird in der Statistik auf Rang 1 geführt, positiv mit 12:8 schnitt Marco Richter ab (Platz 17), dass A. Vach (Platz 29/4:6), T. Wirtz (5:9) und H. Köpp (2:7) mit einer erklecklichen Anzahl von Einsätzen in der Mitte geführt sind, vermittelt einen Eindruck über die häufig wechsenden Besetzungen des Teams in der zurück liegenden Spielserie. Unten komplettieren A. Vach mit einer positiven 9:5-Bilanz, L. Steinebach (5:9), T. Wirtz (2:5) und als Ersatz aus der 3. Mannschaft O. Hardt (1:5) diese Bilanzen.

Ausgeglichen 31:31 lautet die Bilanz bei den eingesetzten Doppeln, was Rang 5 unter allen Mannschaften entspricht. Mit Abstand stärkstes Doppel waren M. Richter/A. Vach mit einer Spielebilanz von 13:5, im Gesamtranking aller Doppel bedeutete das Platz 5 im Klassement.

Spielplan Saison 2016/17

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü